Das alte, gutbürgerliche Dresden. Zerbombt, aber auch in der DDR unzerstörbar: In Uwe Tellkamps Roman „Der Turm“ war es der Weiße Hirsch, das Villenviertel, wo sich nicht nur Parteisekretäre einrichteten, sondern Künstler, Anwälte und  Ärzte sich in ihrem privaten Glück abschotteten geg...