Berlin Kulturrat hält zur Schaubühne

Berlin / EPD 12.11.2015
Wegen eines "Pegida"- und AfD-kritischen Theaterstücks sehen sich der Regisseur Falk Richter und die Berliner Schaubühne Drohungen ausgesetzt.

Nach Richters Inszenierung "Fear" hatte der Autor Morddrohungen erhalten, das Gebäude der Schaubühne wurde beschmiert. "Fear" beschäftigt sich mit den Entwicklungen am rechten Rand. Kritiker werfen den Künstlern vor, teils zu Gewalt aufzurufen. Rückendeckung erhalten Theater und Regisseur vom Deutschen Kulturrat: Selbstverständlich dürfe dem Druck aus der rechten Ecke zur Absetzung des Stückes nicht nachgegeben werden. "Künstler dürfen sich nicht nur, sie müssen sich gerade jetzt in die Debatten einmischen", sagte Kulturrats-Geschäftsführer Olaf Zimmermann. Der "taz" teilte die Schaubühne mit, dass sie das Stück wie geplant im Januar auf den Spielplan setzen werde.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel