Altes Theater Junge Bühne Ulm nimmt Kulturbetrieb aufs Korn

Lea-Christin Garrelfs (links) und Judith Seibert in Musical-Casting-Aktion.
Lea-Christin Garrelfs (links) und Judith Seibert in Musical-Casting-Aktion. © Foto: Oliver Schulz
Ulm / Gottfried Lothar 03.01.2018
Mit „Dreaming Off Broad­way 2“ nimmt die Junge Bühne Ulm im Alten Theater die Wunderlichkeiten des Kulturbetriebs aufs Korn.

Wenn ein talentierter Musical­darsteller andauernd nur als Zweitbesetzung engagiert wird, hat er verschiedene Möglichkeiten: durchhalten und hoffen, aufgeben und den Beruf wechseln oder etwas Eigenes auf die Beine stellen. Markus Maria Hummelos, das Alter Ego von Markus Hummel, entscheidet sich für die dritte Möglichkeit und veranstaltet auch gleich ein Casting für sein Musical.

Diese Ausgangssituation bot den Akteuren der Jungen Ulmer Bühne JUB in der fast ausverkauften Silvester-Premiere im Alten Theater beste Voraussetzungen, den Musical- und Theaterbetrieb mit all seinen Wunderlichkeiten aufs Korn zu nehmen. Und so landete die Bühne mit „Dreaming off Broad­way 2“ an dem unterhaltsamen Abend wieder einen Treffer, auch wenn nicht jeder Ton die gewünschte Höhe erreichte.

Hummel hat als Produzent die Fäden in der Hand und singt, tanzt und spielt sich mit köstlicher Selbstironie und vehementem Körpereinsatz die Seele aus dem Leib. Lea-Christin Garrelfs steht dem in Nichts nach. Sie singt mit wunderbarem Sopran mühelos das hohe „C“ im Duett aus Lloyd Webbers „Das Phantom der Oper“ und ist für Hummels eine ideale Duettpartnerin.

Judith Seibert, die für die Idee verantwortlich ist und auch die Choreografien entworfen hat, ist eine starke Tänzerin, die wiederum in Jochen Vogel ihren Partner gefunden hat. So ergänzen sich die Vier aufs Beste und lassen mit ihrer Spielfreude manch kleine Ungereimtheit im inhaltlichen Ablauf vergessen. Die mit instrumentalem Playback gespielten Nummern aus „Cabaret“, „The Producers“, „Evita“, „A Chorus Line“, „The Rocky Horror Show“, „Das Phantom der Oper“ und anderen Werken sowie der Sinatra-Klassiker „Somethin’ Stupid“ zünden bestens und sind besonders gut, wenn beispielsweise aus „Wein’ nicht um mich, Argentinien“ ein herzergreifendes „Ich wär so gern Ballerina“ wird.

Info Die JUB zeigt „Drea­ming off Broadway 2“ erneut am Samstag, 20 Uhr. Karten bei SWU traffiti, unter Tel. (0731) 38 20 40 und www.jub-ulm.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel