Stuttgart Ja zur Kunstrampe auf dem Schlossplatz

Stuttgart / SWP 07.01.2012

Grünes Licht für die Skaterrampe des Künstlers Michel Majerus auf dem Stuttgarter Schlossplatz: "Dieses Projekt des Kunstmuseums Stuttgart wird Kunst nicht nur zeigen, sondern eine direkte Interaktion zwischen den Menschen und dem Kunstwerk möglich machen", sagte Kunststaatssekretär Jürgen Walter (Grüne). Ein Sprecher des Finanzministeriums bestätigte, dass sein Haus der Großskulptur zugestimmt habe. Die Zustimmung war notwendig, weil die Skulptur auf einer landeseigenen Fläche errichtet werden soll.

Nach Angaben des Kunstmuseums soll sie voraussichtlich vom 15. März bis zum 20. Mai mitten in der Landeshauptstadt stehen. "Wir freuen uns, dass das Land sich so kulturoffen zeigt", sagte Museumssprecherin Eva Klingenstein. Das Museum widmet Majerus - der 2002 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam - in einer Ausstellung zurzeit 2500 Quadratmeter Fläche . Bei der Eröffnung im November hatte das Haus beklagt, dass es noch keine Einwilligung des Landes für die Skulptur gebe.

Die Rampe sei ein prägnantes Beispiel dafür, wie man Kunst im öffentlichen Raum präsentieren könne, lobte Walter. Zusammen mit Finanzminister Nils Schmid (SPD) sprach er sich für eine stärkere kulturelle Nutzung des Schlossplatzes aus. Dies umfasse auch weiterhin das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart samt Großbildleinwand. dpa

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel