Musizierende Mediziner Gutes tun auch ohne Skalpell

Roggenburg/Ulm / Henri Gallbronner 26.07.2018

Sengende Sonne und Höchsttemperaturen von ungefähr 30 Grad: So sieht die Wettervorhersage für die kommenden Tage aus. Ärzte empfehlen da den Aufenthalt in kühlen Räumen – oder natürlich bei den Konzerten des Deutschen Ärztechores und des Deutschen Ärzteorchesters. Die gastieren am Wochenende nämlich in der Klosterkirche Roggenburg und in der Ulmer Pauluskirche, wo sie Joseph Haydns „Die Jahreszeiten“ aufführen. Für die Proben hat man sich in den Klöstern in Ober- und Untermarchtal einquartiert.

„Die Jahreszeiten“ sind laut Alexander Mottok, musikalischer Leiter der beiden Ensembles, „ein Stück, das eigentlich zu Unrecht so wenig aufgeführt wird“ – besonders im Vergleich zum viel bekannteren Haydn-Oratorium „Die Schöpfung“. Zur großen Besetzung von ungefähr 100 Sängern und 150 Instrumentalisten passten sie sehr gut, da Haydn selbst sie mit ähnlich vielen Musikern aufgeführt habe.

Die Musiker sind übrigens nicht nur Ärzte und Medizinstudenten, manche stammen aus anderen medizinischen Berufen. Sie alle haben sich auf die Fahnen geschrieben, auch in ihrer Freizeit anderen Menschen zu helfen. So veranstaltet der Deutsche Ärztechor seit seiner Gründung im Jahr 2007 Benefizkonzerte mit dem Deutschen Ärzteorchester, das bereits seit 1989 besteht. Der Erlös des Konzertes in Roggenburg geht an das Bildungszentrum für Familie Umwelt und Kultur des Klosters Roggenburg, das regelmäßig Gruppen  wie das Kinderhospiz Bad Grönenbach beherbergt. Die Einnahmen des Ulmer Konzertes kommen der Aktion 100 000 und Ulmer helft der SÜDWEST PRESSE zugute. Die fördert damit die Kinderklinik der Universität Ulm fördert, sodass dort zum Beispiel Krankenhausclowns und Kunsttherapie zur Genesung der Patienten beitragen können.

Die Musik steht im Vordergrund

Trotz allem steht für die Ärzte die Musik im Vordergrund: „Es ist für uns ein Geben und ein Nehmen“, sagte Matthias Wagner, Vorsitzender des Ärztechores, bei der Pressekonferenz, die im Vorfeld der Konzerte in Untermarchtal stattfand. Schließlich profitiere man auch von der Werbung, die die Benefizpartner vor Ort betreiben. Karl Bacherle, Leiter der Aktion 100 000, lobte die Musiker: „Sie vergolden unsere Arbeit.“

Info Das erste Konzert findet am Freitag, 19.30 Uhr, in der Klosterkirche Roggenburg statt. Eine Kartenreservierung ist unter kartenreservierung@kloster-roggenburg.de möglich. Das zweite Konzert beginnt am Samstag, ebenfalls 19.30 Uhr, in der Pauluskirche in Ulm. Karten hierfür gibt es unter anderem bei der SÜDWEST PRESSE.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel