Berlin George Boateng rappt auch über seine Brüder

Sein Album kommt heute auf den Markt: George Boateng.
Sein Album kommt heute auf den Markt: George Boateng. © Foto: dpa
Berlin / DPA 18.09.2015
George Boatengs jüngere Brüder sind berühmte Fußball-Profis, er selbst will es mit Rap ins Rampenlicht schaffen - und schaut über den Sport hinaus.

Für ein Musikvideo kehrt George Boateng mit seinen berühmten Brüdern noch einmal in den Käfig zurück. Dort, wo auf dem umzäunten Bolzplatz im Berliner Wedding auch Kevin-Prince und Jérôme vor ihren Profi-Karrieren regelmäßig zu finden waren. Doch bei seinem ersten Rapalbum "Gewachsen auf Beton" will der Älteste des Trios vor allem eins beweisen: "Boateng ist nicht nur mit dem Namen Fußball verbunden. Wir können auf jeden Fall mehr als Fußball."

Auch wenn George einst als sportlich vermeintlich talentiertester Boateng galt, geht sein musikalisches Debüt weit über die "Scheinwelt" Fußball, die er "verlogen" nennt, hinaus. Im Track "Himmel" thematisiert Boateng, wie er nach dem Schulabgang ohne Abschluss wegen offener Anzeigen und einer weiteren Körperverletzung für acht Monate in Untersuchungshaft saß.

"Für mich war das eine Heilung im Knast", erinnert sich Boateng an die Zeit in Moabit. Auf Bewährung kam er damals frei, züchtete Hunde, gründete eine Familie. Sein Sohn Jamal wurde mit dem Down-Syndrom geboren, zunächst gab sich George den Künstlernamen Trisomie und rappt nun auf dem Song "Normal" aus der Perspektive seines Sohnes. Inzwischen lautet sein Pseudonym BTNG.

"Loyalität, Zusammenhalt, egal wie schwierig es wird", formuliert er, wofür der Familienname steht. "Wir stehen immer wieder auf, wir müssen nicht mit Samthandschuhen angefasst werden." Auch reizt den 32-Jährigen die Lust an der Provokation. Auf "Boa-Clan" rappt Boateng: "Magst du das harte Berlin und findest du auch, Ballack hat es verdient?" Eine Anspielung auf das Foul von Kevin-Prince an Michael Ballack, das den 2010 die WM-Teilnahme kostete. Zuvor hatte Ballack in der Partie seinen Gegenspieler geohrfeigt. "Ich finde, er hat es verdient", bekräftigt George. "Ich rappe nicht irgendwas daher."

Auch die Beziehung der Brüder untereinander war zuweilen belastet. Inzwischen steht das Trio nicht nur beim Song "Käfigtiger" wieder gemeinsam vor der Kamera, über soziale Netzwerke bewerben Kevin-Prince und Weltmeister Jérôme auch fleißig Georges Album.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel