Defizit-Debatte Ex-Documenta-Chef fürchtet um Unabhängigkeit der Schau

Kassel/Zürich / dpa 16.09.2017

Der frühere künstlerische Leiter der Documenta, Roger M. Buergel, fürchtet um die Unabhängigkeit der finanziell angeschlagenen Kunstausstellung in Kassel. „Meine Angst ist, dass jetzt politischen Interventionen die Tür geöffnet ist“, sagte Buergel. Das „Konstrukt Documenta“ sei in Gefahr.

Der Direktor des Züricher Johann Jacobs Museums war für die Documenta 12 im Jahr 2007 verantwortlich. „Riskante Projekte muss es immer geben“, sagte Buergel. Sonst verliere die Ausstellung ihren Reiz. Der aktuellen Documenta, die am morgigen Sonntag endet, droht ein Millionen-Defizit.