Entspannter Alleingang

UDO 13.11.2012

Diese Stimme erkennt man sofort: Benjamin Gibbard ist Sänger der US-Band "Death Cab For Cutie", tobte sich aber schon immer in Side-Projekten aus.

So kommt es nicht überraschend, dass er mit "Former Lives" (City Slang) nun auch sein erstes Soloalbum veröffentlicht hat. Von privaten Veränderungen der vergangenen Jahre geprägt, klingt Benjamin Gibbard nun ein wenig melancholischer und ruhiger als erwartet und setzt musikalisch auf große Harmonien.

Dass dabei auch Country durchschimmert und sich sogar Mariachi-Klänge Bahn brechen, verwundert vielleicht. Doch unterm Strich entwickelt sich dieses Album mit dem mehrmaligen Hörgenuss. Gehört haben sollte man in jedem Fall das Duett mit Ausnahme-Songwriterin Aimee Mann in "Bigger Than Love".