Neuerwerbung Enkel von Künstler August Macke schenkt Museum zwölf Werke

Das Museum August Macke Haus in Bonn bekommt zwölf Arbeiten des Künstlers von dessen Enkel geschenkt. Das bedeutendste Werk davon ist die Papierschnitt-Collage „Boot V“ aus blauem und gelbem Glanzpapier. Foto: Guenter Weber/August-Macke-Haus
Das Museum August Macke Haus in Bonn bekommt zwölf Arbeiten des Künstlers von dessen Enkel geschenkt. Das bedeutendste Werk davon ist die Papierschnitt-Collage „Boot V“ aus blauem und gelbem Glanzpapier. Foto: Guenter Weber/August-Macke-Haus © Foto: Guenter Weber
Bonn / DPA 21.07.2018

Das Museum August Macke Haus in Bonn bekommt zwölf Arbeiten des Künstlers von dessen Enkel geschenkt. Das bedeutendste Werk ist die Papierschnitt-Collage „Boot V“ aus blauem und gelbem Glanzpapier, die gerade im Mittelpunkt einer Sonderausstellung steht.

Til Macke habe gesagt, „dann könnt ihr's jetzt auch behalten“, sagte eine Mitarbeiterin des Museums. Darüber freue man sich riesig. Bei den anderen Arbeiten geht es überwiegend um Druckgrafik. Einen Teil der Neuerwerbungen werde das Haus nächstes Jahr in einer Ausstellung präsentieren, die sich mit Holz- und Linolschnitten beschäftigt. August Macke (1887-1914) war einer der wichtigsten deutschen Expressionisten. Er lebte überwiegend in Bonn. Gleich zu Beginn des Ersten Weltkriegs fiel er in Frankreich.

August-Macke-Haus

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel