Film Drei Deutsche im Rennen um die Globes

abo 13.12.2016

Am Wochenende holte sie fünf Europäische Filmpreise, nun geht Regisseurin Maren Ade mit ihrer gefeierten Vater-Tochter-Geschichte „Toni Erdmann“ für Deutschland ins Rennen um den Golden Globe. Ihre Tragikomödie um eine ehrgeizige Unternehmensberaterin (Sandra Hüller) und ihren Vater (Peter Simonischek) wurde gestern in Los Angeles für den Preis als bester nicht-englischsprachiger Film nominiert. In der Kategorie treten unter anderem auch die Auslands-Filme „Elle“ (Frankreich), „Neruda“ (Chile) und „The Salesman“ (Iran) an.

Außer Maren Ade sind zwei weitere Deutsche im Rennen für Golden Globes, und zwar zwei HollywoodKomponisten: Hans Zimmer ist mit seiner Musik für das Drama „Hidden Figures“ zum 13. Mal für einen Golden Globe nominiert, zweimal hat er den Preis schon gewonnen. Außerdem ist der Komponist und Pianist Volker Bertelmann – besser bekannt unter seinem Künstlernamen Hauschka – für die Musik zum Familiendrama „Lion“ dabei.

In der Königskategorie „Bestes Drama“ gelten das Familiendrama „Manchester by the Sea“ und der Independent-Film „Moonlight“ als Favoriten. Außerdem wurden nominiert: Mel Gibsons Kriegsfilm „Hacksaw Ridge“, der Neo-Western „Hell or High Water“ und „Lion“.

In der Kategorie „Beste Komödie/Musical“ dürfte Damien Chazelles Musical „La La Land“ der Sieg nicht zu nehmen sein. Der Film wurde insgesamt sieben Mal nominiert. Außerdem hat die biografische Musik-Komödie „Florence Foster Jenkins“ mit Meryl Streep als untalentierter Opernsängerin Gewinnchancen. Die dreifache Oscar- und achtfache Globe-Gewinnerin Streep wurde zudem als beste Schauspielerin in einer Komödie nominiert und wird unabhängig davon auch den Cecil-B.-DeMille-Ehrenpreis für ihr Lebenswerk erhalten. Die Hauptdarsteller in der Dramen-Kategorie sind Denzel Washington, Casey Affleck, Joel Edgerton, Viggo Mortensen  und Andrew Garfield, als Hauptdarstellerinnen Amy Adams, Jessica Chastain, Isabelle Huppert, Ruth Negga und Natalie Portman.