Berlin Comedy-Weltstar Eddie Izzard auf Deutsch

Die Fingernägel sind wie immer perfekt gestylt, und an seinem Deutsch hat er auch täglich gefeilt: Eddie Izzard stand sechs Wochen lang in Berlin als Comedian auf der Bühne.
Die Fingernägel sind wie immer perfekt gestylt, und an seinem Deutsch hat er auch täglich gefeilt: Eddie Izzard stand sechs Wochen lang in Berlin als Comedian auf der Bühne. © Foto: Bruno Calvo
Berlin / ALVA GEHRMANN 03.03.2014
Eddie Izzard gilt als einer besten Stand-up-Comedians der Welt. Sechs Wochen lang spielte der Brite nun allabendlich in Berlin - auf Deutsch. Ein gewagtes Experiment mit Mission: Comedy ohne Grenzen.

Ein bisschen wahnsinnig sei es schon, was er da gerade mache, gibt Eddie Izzard zu. "Aber es ist ein schönes Wahnsinn." Der 52-jährige Brite gilt als einer der besten Stand-up-Comedians der Welt. In seiner Heimat und in den USA performt er vor tausenden Zuschauern, als Schauspieler sah man ihn in Hollywoodfilmen wie "Ocean"s Twelve", und in seiner Freizeit lief er schon mal nach nur wenigen Wochen Training für wohltätige Zwecke 43 Marathons in 51 Tagen.

Nun stellte sich der Stand-up-Comedian in Berlin einer neuen Herausforderung: Sechs Wochen lang spielte er sein aktuelles Programm "Force Majeure" im Imperial Club - auf Deutsch. Und das mit minimalen Deutsch-Kenntnissen. Sein älterer Bruder Mark übersetzte das Programm für ihn, Eddie lernte es auswendig wie ein Theaterstück.

Es ist seine erste Show, die es auch als Manuskript gibt. Ansonsten improvisiert der Comedian lieber. Der Brite ist berühmt für seinen intelligenten, aber auch absurden Humor. In einem seiner bekanntesten Gags versucht Darth Vader in der Todesstern-Kantine verzweifelt, Penne allarrabbiata zu bestellen. Die Szene wurde bei Youtube millionenfach angeklickt.

Im aktuellen Programm lässt er den Gag wieder aufleben, dieses Mal kommt noch Gott, der mit Vornamen übrigens Steve Jürgen heißt, dazu. Eddie Izzard nimmt das Publikum stets mit auf eine Reise in seine ganz eigene Welt: in der Könige wie Karl I. von England Hunde als Perücken auf dem Kopf tragen, und in der er die Absurdität von Dressurreiten beschreibt und vorführt.

Sein gebrochenes Deutsch ist dabei sehr charmant, etwa wenn er auf der Bühne sagt: "Ich habe meinen Text vergossen." Souffleuse Dani hilft ihm, und das Publikum ist live dabei, wie der Weltstar sich Abend für Abend und Wort für Wort eine neue Sprache erobert.

Nun, am Ende des sechswöchigen Berliner Gastspiels, wird Dani kaum noch gebraucht. Der Comedian beherrscht den Text perfekt, und so ist er vor dem Auftritt recht entspannt. Beim Interview mit dabei ist erstmals sein Bruder Mark, der stets mit in der Show saß und jeden noch so kleinen grammatikalischen Fehler notierte, genau aufschrieb, wo das Publikum lacht.

Manche Formulierungen in Eddies Programm sind allerdings auch bewusst falsch, etwa der fiktive Filmtitel "Das Mädchen mit dem Wullipulli". "Der Gag stammt übrigens von Mark", sagt Eddie Izzard in der Garderobe. Seine Fingernägel sind wie immer akkurat gestylt. Der Comedian trägt ein dunkles Jackett, Jeans und High Heels. Es ist ein eher dezentes Outfit für den Cross-Dresser. "Wir beide haben denselben Humor."

Für zwei Monate leben die Brüder nun zusammen im Prenzlauer Berg in einer großen Wohnung. Es ist das erste Mal seit ihrer Kindheit, dass die beiden so viel Zeit miteinander verbringen. Der Rhythmus ist stets gleich: Nach dem Frühstück feilen sie am Programm, überlegen sich neue Details und bereiten dann den Abend vor. Und in den Pausen erkunden sie Berlin, besonders die Ringbahn hat es Eddie angetan. Die Mission ihres Projektes lautet "Comedy ohne Grenzen anstatt Grenzen ohne Comedy."

Eddie Izzard möchte Comedians dazu inspirieren, ihre Programme in andere Sprachen zu übersetzen. "Wir haben bewiesen, dass es geht", sagt Mark Izzard. "Als nächstes stehen Spanisch, Russisch und Arabisch an."

So verrückt das klingen mag, es ist ihnen zuzutrauen. Und es ist wirklich eine unglaubliche Leistung, wie sich das Deutsch von Eddie Izzard in den wenigen Wochen verbessert hat - und wie er dazu noch seine Wahlheimat für zwei Monate gekonnt in die Show einbaut.

Zum Beispiel in der Szene, wo er sich minutenlang als Maulwurf durch den Boden gräbt und dies mimisch nachstellt. Der Maulwurf macht nebenbei noch Selfies mit seinem Smartphone oder tippt SMS. Irgendwann stoppt er und sagt: "Ich glaub, ick habe mich verloofen." Ein anderer Maulwurf klingt sich ein und so entsteht dieser Dialog: "Kommst du aus Berlin?" - "Ich nicht, aber meine Mutter." - "Woher?" - "Unter den Linden."

Zwei Tage später hat er um 23 Uhr seine letzte Vorstellung, dieses Mal im Quatsch Comedy Club, der das experimentelle Gastspiel auch präsentierte. Eddie Izzard ist sichtlich glücklich und erleichtert. "Stand-up auf Deutsch zu machen, ist schwieriger, als 43 Marathons zu laufen", sagt er. Aber die Zeit war, wie er es schon in seiner Show immer wieder sagt, "ausge-fucking-zeichnet".

Zur Person vom 3. März 2014
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel