Hamburg Comeback einer fiktiven Band

DPA 05.05.2014
Fraktus, der Film, Fraktus, die Tour und jetzt Fraktus, das Theaterstück: Nach dem Filmerfolg über drei angebliche Elektro-Pioniere, die mit der Erfindung des Techno Musikgeschichte schrieben, hat das Humoristen-Trio Studio Braun am Samstagabend ein zweites Comeback der fiktiven Band auf der Bühne des Hamburger Thalia Theaters gefeiert.

Mit Ironie und gewohnt kunstvollem Dilettantismus schlüpften Rocko Schamoni, Heinz Strunk und Jacques Palminger in die Rollen der Band-Mitglieder Dickie, Torsten und Bernd. Ergänzt wurde der Anarcho-Abend von Mitgliedern des Thalia-Ensembles als Roadies, Backgroundsängerinnen und Managerin. Denn kurz bevor die drei in eng anliegenden lila Anzügen mit futuristischen Helmen und Liedern wie "Welcome to the Internet", "Saug auf!" und "Maler und Lackierer" auftreten, geht einiges schief: Die Bandmitglieder stecken in einer Polizeikontrolle fest.

Im Hamburger Schauspielhaus brachten Studio Braun bereits Heinz Strunks Erfolgsroman "Fleisch ist mein Gemüse" und Rocko Schamonis "Dorfpunks" auf die Bühne. Im Thalia ist das Anarcho-Trio in Shakespeares "Sommernachtstraum" zu sehen.