Bildband Blick auf den Wandel der Hauptstadt Tiflis

Tiflis/Kißlegg / cli 13.10.2018

Fabian Weiss nennt Georgien das schönste Land, das er kennt. Das heißt was, reist der vielfach preisgekrönte Fotograf aus Kißlegg im Allgäu seit Abschluss seines Publizistik- und Fotografie-Studiums in Wien, Århus und London doch als „visueller Geschichtenerzähler“ durch die ganze Welt. Für die „New York Times“, „The Guar­dian“, die Fotoagentur Laif oder eigene Projekte. Ein solches führte ihn zuletzt mehrfach nach Tiflis. „Tbilisi – Archive of Transition“ vereint in englischer Sprache Beiträge deutscher, georgischer und amerikanischer Architekten, Städteplaner, Künstler, Journalisten und Soziologen. Das als Onlineplattform gestartete Projekt mit Weiss’ Fotografien etwa zu „Hausaltären“ liegt jetzt als Buch vor (Niggli, 224 S., 220 Abb., 35 Euro).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel