Auf dem Cannstatter Wasen spielt sich außer den Protesten gegen die Corona-Verordnungen derzeit wenig ab. Am 28. Mai soll sich das ändern: Die Konzertbüros C2 und Chimperator verwandeln den Wasen in ein Autokino für rund 500 Pkw. Auf der 240 Quadratmeter großen LED-Leinwand werden nachmittags und abends Filme wie „Die Känguru-Chroniken“ (28. Mai), „Systemsprenger“ (29. Mai), „Frozen: Die Eiskönigin 2“ (31. Mai) und der Oscar-Gewinner „Parasite“ (1. Juni) gezeigt.

Kultur bis zum 31. August

Auf der Bühne des „Kulturwasen“ sollen nicht nur rund 125 Kinovorführungen der Arthaus Filmtheater Stuttgart GmbH stattfinden. Vom 4. Juni an stehen zudem rund 45 Live-Auftritte von Musikern, Comedians und Kabarettisten auf dem Programm. Darunter Künstler wie die Orsons, Tim Bendzko und Revolverheld. Für Musik und Comedy gleichzeitig sorgt die schwäbische A-cappella-Gruppe Füenf.
Bülent Ceylan präsentiert Auszüge aus seinem aktuellen Programm „Luschtobjekt“, der Kabarettist Heinrich Del Core ein Best-Of der vergangenen Jahre. Oliver und Amira Pocher bringen ihren neuen Podcast „Die Pochers hier!“ auf die Bühne. Joey Kelly erzählt in seinem Multivisionsvortrag „Abenteuer Leben“ Geschichten aus seiner Zeit als Musiker und Sportler. Stadionsprecher Arnd Zeigler macht mit „Dahin, wo es wehtut“ ebenfalls Halt auf dem Kulturwasen.

Staatsoper beteiligt sich

Über den 17. Juli hinaus steht das Programm noch nicht fest. Die Veranstalter planen aber, den Wasen bis zum 31. August zu bespielen. „Wir wollen den Kulturwasen neben Konzerten auch für andere Kunstformen öffnen und damit versuchen, existenziell bedrohten Künstlern, Institutionen und Dienstleistern eine Einnahmequelle zu verschaffen“, sagt Matthias Mettmann, Geschäftsführer des Konzertbüros Chimperator. Auch die Staatsoper Stuttgart beteiligt sich: Eine gekürzte Fassung der „Zauberflöte“ für das Autokino befindet sich derzeit in Planung.

Das vollständige Kulturwasen-Programm und Tickets gibt es ab sofort online unter www.kulturwasen.de und bei Easy Ticket Service.