AUSSTELLUNGSTIPP: Japanische

SWP 14.08.2012

Vielen Künstlern dienten sie als Anregung und Vorbild - bis heute haben japanische Holzschnitte großen Einfluss auch auf die westliche (Populär-)Kultur. Mit der Ausstellung "Samurai, Bühnenstars und schöne Frauen" widmet sich die Galerie Stihl Waiblingen der bunten Welt japanischer Farbholzschnitte und zeigt rund 80 Werke der Künstler Kunisada (1786-1865) und Kuniyoshi (1798-1861), die zu ihrer Zeit führende Meister ihres Fachs waren.

Zu sehen sind Helden, Schauspieler, Frauen - und Scherzbilder aus der späten Edo-Zeit. Sie spiegeln die Vergnügungen eines erstarkenden Bürgertums. Die Bilder wurden in hoher Auflage zu erschwinglichen Preisen hergestellt und waren weit verbreitet. Kuniyoshis Arbeiten wirken wie Vorläufer der heutigen Manga, japanischer Comics. Rollenspieler adaptieren heute noch Kleidung und Make-Up der historischen Figuren. Auch die Tattoo-Szene hat sich von Japan inspirieren lassen: Motive aus den Holzschnitten, wie Drachen oder Wasserwesen, werden immer noch für den Körperschmuck verwendet.

Die Schau ist bis 9. September in der Galerie Stihl Waiblingen zu sehen: Di-So 11-18 Uhr, Do bis 20 Uhr. Bis 17. August ist der Eintritt frei, ansonsten beträgt er sechs Euro (für Kinder frei). Mehr Infos zur Ausstellung finden sich im Internet unter: www.galerie-stihl-waiblingen.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel