Bad Ragaz AUSSTELLUNGS-TIPP: Temporäres Land-Art-Mekka

Bad Ragaz / CLI 28.05.2015
Alle drei Jahre verwandelt sich das Schweizerische Bad Ragaz in "Bad RagARTz".

Dann wird der weit über seine Grenzen durch Johanna Spyris "Heidi" bekanntgewordene Ort zum Skulpturenparadies, zum größten Land-Art-Park Europas. Die auf eine Privatinitiative zurückgehende 6. Triennale der Skulptur in dem gut 5000 Einwohner zählenden Ort im Kanton St. Gallen und der ebenso kleinen, etwa 20 Kilometer entfernten Gemeinde Vaduz auf der anderen Seite des Rheins im Fürstentum Lichtenstein ist noch bis 1. November zu sehen - bei freiem Eintritt. Erstmals beteiligt sich auch das nahe Pfäfers bis 8. Oktober mit einem "Festival der Kleinskulptur" an dieser temporären Open-Air-Kunst-Ausstellung.

90 Künstler aus 13 Ländern stellen sechs Monate lang im öffentlichen Raum in den und um die drei Orte aus, darunter wie vor drei Jahren der Ulmer Michael Danner, Sonja Knapp aus Klosters, der Züricher Milan Spacek und Christina Wendt aus Bern, aber auch H.R. Giger, Werner Pokorny, Maboart und Eun Sun Park. Am 15. August, ab 10 Uhr, gibt es im Zentrum von Bad Ragaz ein DorfART-Fest mit Aktionen von knapp 20 Künstlern und Kulinarik.

Infos: www.badragartz.ch.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel