Auf Papier und auf der Bühne - eine Auswahl

SWP 08.05.2014

Premiere in Salzburg "Die letzten Tage der Menschheit" stehen auf dem Programm der Salzburger Festspiele, Georg Schmiedleitner führt Regie. Die (ausverkaufte) Premiere ist am 29. Juli. Im Herbst ist das Stück am Wiener Burgtheater.

Weitere Inszenierungen Das Wiener Volkstheater hat die "Tragödie in 5 Akten" in der oben geschilderten Fassung von Thomas Schulte-Michels im Spielplan (www.volkstheater.at). Eine szenische Lesung mit Erwin Steinhauer feiert am 28. Juni im Wiener Theater in der Josefstadt Premiere. Damit wird ein im Mandelbaum Verlag erschienenes "Klangbuch" vorgestellt (2 CDs, die Ende Mai herauskommen). Am Dresdner Staatsschauspiel laufen "Die letzten Tage" in einer Fassung, die Wolfgang Engel eingerichtet hat (www.staatsschauspiel-dresden.de)

Der Text "Die letzten Tage der Menschheit" sind im Suhrkamp Verlag in der Bühnenfassung des Autors erhältlich (284 Seiten, 8.99 Euro) oder in der Langversion von 848 Seiten (18 Euro). Franz Schuh hat die "Tragödie in fünf Akten mit Vorspiel und Epilog" im Verlag Jung und Jung (800 Seiten, 28 Euro) herausgegeben.

Graphic Novel "Die letzten Tage" erscheinen im Juni im Herbert Utz Verlag als zeitgemäße Graphic Novel. Einstweilen ist diese im Internet einzusehen: www.die-letzten-tage-der-menschheit.de

Die Zeit beim Wort nehmen