Kino „Wildes Kino“ von Frauen in Ulm

Petra Schmitt zeigt in der  Stiege Kunst von Frauen.
Petra Schmitt zeigt in der Stiege Kunst von Frauen. © Foto: Matthias Kessler
Ulm / Lena Grundhuber 05.09.2018

„Unbedingt!“, sagt Petra Schmitt – aber natürlich sollen Männer mitkommen! Zusammen wild sein macht ja noch immer am meisten Spaß, auch wenn’s ums Kino geht. „Sister’s Wild Cinema“ heißt das kleine Kurzfilmfestival, das Petra Schmitt als Betreiberin der Kunstbar Stiege zusammen mit der Filmemacherin Anna Mönnich und der Architektin Ricarda Hartmann in dieser Woche veranstaltet. Die Reihe ist sozusagen eine Schwesterveranstaltung zum diesjährigen „Sister’s Summer“ in der Stiege, zu dem heuer ausschließlich zeitgenössische Kunst von Frauen gezeigt wird.

In einem deutschlandweiten „open call“ haben sich Filmemacherinnen aus ganz Deutschland beworben. Ihre Werke werden nun morgen, Donnerstag, am Freitag und Samstag jeweils von 20 Uhr an präsentiert. Aber nicht etwa konventionell im Kino. „Wir machen das wie beim Wildcampen und werfen die Filme auf coole Plätze und Mauern in der Stadt, dann ziehen wir weiter“, erklärt Petra Schmitt.

Quasi Guerilla-mäßig sollen die Frauenfilme einen urbanen Raum erobern, der noch immer hauptsächlich von männlicher Hand gestaltet ist. Jeweils 5 bis 20 Minuten dauert ein Film, fünf bis neun Streifen werden an einem Abend zu sehen sein. Die Zuschauer können einsteigen und aussteigen, wann sie wollen. Start ist um 20 Uhr in der Stiege, dort­ und bei Facebook wird auch ein Wegeplan zu finden sein, der Spät­kommern bei der Suche nach der Gruppe hilft.

Jeder Abend steht unter einem anderen Motto. „Sister’s Protest“ heißt es morgen, „Sister’s Vision“ am Freitag und „Sister’s Soul“ am Samstag. Die Filmemacherinnen beschäftigen sich mit Themen wie Identität und Sexualität, teils in ganz experimenteller Weise, aber es seien auch Trickfilme dabei, verrät Schmitt.

Das wilde Frauenkino soll keine einmalige Veranstaltung bleiben. „Wir wollen nächstes Jahr damit weitermachen“, sagt Schmitt, „denn wir haben jetzt schon gemerkt, welche Furore dieses Thema macht. Gerade die Filmbranche ist ja beherrscht von Männern.“ Da ist noch eine Strecke Wegs zu gehen – in diesem Fall beginnt er an der Stiege.

Info „Sister’s Wild Cinema“ startet morgen, Donnerstag, am Freitag und  am Samstag, jeweils 20 Uhr, in der Stiege Ulm. Einen Wegeplan gibt es dann auch bei Facebook.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel