Österreich steuert auf den glanzvollen Höhepunkt der Ballsaison zu. Rund 5000 Gäste werden am Donnerstagabend zum 64. Wiener Opernball erwartet. Festlicher Auftakt ist der Auftritt der 144 Debütanten-Paare aus elf Ländern.

Unter ihnen ist mit der 21 Jahre alten Sophie Grau und der 22-jährigen Iris Klopfer aus Baden-Württemberg erstmals ein gleichgeschlechtliches Paar. Grau wird Frack tragen, ihre Tanzpartnerin Klopfer ein weißes Kleid. „Die Voraussetzung, einen Linkswalzer tanzen zu können, ist erfüllt“, hatte die Staatsoper die Zulassung begründet.

Die scheidende Opernball-Organisatorin und Saxofonistin Maria Großbauer will im Damen-Frack ein Jazz-Stück als Abschieds-Song spielen. Für das Event wird die Staatsoper binnen 30 Stunden in einen Tanzsaal umgebaut. Für die Gäste gelten strenge Kleidungsvorschriften.

Ornella Muto begleitet Richard Lugner

Eine Loge beim Opernball hat erneut der 87-jährige Richard „Mörtel“ Lugner. Der Unternehmer, der seit fast 30 Jahren prominente Gäste einlädt, wird diesmal von der italienischen Filmschauspielerin Ornella Muti begleitet. Die 64-Jährige zeigte sich im Vorfeld von ihrem Gastgeber sehr angetan.

Die Politik ist unter anderem mit Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen vertreten. Kanzler Sebastian Kurz muss passen, da er beim EU-Sondergipfel in Brüssel ist.