Spätere Kaiserin 1000 Briefe an Kronprinzessin Auguste Victoria entdeckt

Die Ausstellung „Kaiserdämmerung“ findet im Neuen Palais in Potsdam statt. Foto: Bernd Settnik
Die Ausstellung „Kaiserdämmerung“ findet im Neuen Palais in Potsdam statt. Foto: Bernd Settnik © Foto: Bernd Settnik
Potsdam / DPA 02.08.2018

Rund 1000 bislang unbekannte private Briefe an die Kronprinzessin und spätere deutsche Kaiserin Auguste Victoria (1858-1921) sind im Neuen Palais in Potsdam entdeckt worden.

Sie waren in einem Schrank gelagert, der hinter einer Wand verborgen war, wie die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten in Berlin und Brandenburg mitteilte. Entdeckt wurde der verborgene Schrank bei der Vorbereitung der Ausstellung „Kaiserdämmerung. Das Neue Palais 1918 zwischen Monarchie und Republik.“

Die Briefe waren zwischen 1883 und 1886 an die damalige Kronprinzessin Auguste Victoria geschrieben worden, die als Ehefrau von Kaiser Wilhelm II. ab 1888 Königin von Preußen und letzte deutsche Kaiserin war. Die Absender stammen aus dem familiären Umfeld, etwa von Mitgliedern der Hohenzollern oder des Hauses Schleswig-Holstein, dem Auguste Victoria angehörte. Einzelheiten will die Stiftung bei einem Pressetermin am 7. August vorstellen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel