Das neue Abendteuer von Wonder Woman ist in den 1980er-Jahren angesiedelt. Die Superheldin sieht sich darin mit gleich zwei völlig neuen Gegnern konfrontiert: Max Lord und Cheetah. Die erfolgreiche Geschichte rund um Wonder Woman sollte demnächst in die deutschen Kinos kommen.

„Wonder Woman 1984“- Kinostart in Deutschland ungewiss

Der „Lockdown light“ soll bis 20. Dezember anhalten. Über die Feiertage soll es Lockerungen geben, aber diese Pause wird den Kinos sicherlich zu kurz sein, um wieder zu öffnen. Das Hollywood-Studio Warner Bros. legte den Termin nach mehreren Anläufen auf den 25. Dezember. Der Kinostart ist unwahrscheinlich und ob der Filmstart verschoben wird und auf welchen Termin, bleibt abzuwarten. Wir halten euch auf dem Laufenden!
In den USA soll der Film parallel in Kinos und auf HBO Max zu sehen sein. Der Streaming-Dienst ist in Deutschland nicht erhältlich.

Handlung: Darum geht’s in „Wonder Woman 1984“

Diana Prince steht ihrer ehemaligen Freundin und Kollegin Barbara Minerva gegenüber, die sich in die Bösewichtin Cheetah verwandelt. Sie hat eine Verbindung zum Antagonisten Max Lord. An Dianas Seite steht wieder Steve Trevor, der auch im ersten Teil mit ihr gegen das Böse kämpfte. Er hat so seine Probleme sich in dieser Zeit zurechtzufinden, da er eigentlich in der Zeit des 2. Weltkriegs lebte. Ob Wonder Woman auch dieses Mal das Böse zurückschlagen kann, bleibt abzuwarten.

Trailer deutsch „Wonder Woman 1984“

Youtube Wonder Woman 1984 - Trailer

„Wonder Woman 1984“ Besetzung: Das ist der Cast

Für den Streifen konnte die Produktion erneut zahlreiche namhafte Schauspieler und Schauspielerinnen gewinnen:
  • Kristen Wiig als Cheetah
  • Chris Pine als Steve Trevor
  • Pedro Pascal als Maxwell Lord
  • Robin Wright als Antiope
  • Connie Nielsen als Hippolyta
Regie führte Patty Jenkins, die schon für den ersten Teil verpflichtet worden war und derzeit die bestbezahlte Regisseurin in Hollywood ist.

„Wonder Woman 1984“ Soundtrack

Die FilmmusikThemyscira“ komponiert Hans Zimmer, der bereits für die Filmmusik anderer DC-Filme verantwortlich war. Den Song könnt ihr hier auf Spotify hören. Der Song zum ersten Trailer ist „Blue Monday“ von „New Order“.

FSK – die Altersfreigabe für „Wonder Woman 1984“

Eltern fragen sich gewiss, ab welchem Alter der Film geeignet ist. „Wonder Woman 1984“ hat eine FSK 12, das heißt alle ab zwölf Jahren können sich auf den Film freuen.

„Wonder Woman“ 3: Wird es eine Fortsetzung geben?

Gespräche über einen dritten Teil des Franchise gibt es derzeit mit Patty Jenkins. Ob “Wonder Woman“ 3 in der Gegenwart oder der Zukunft spielen wird, ist unklar. Auch wann Fans mit dem Sequel rechnen können, steht noch nicht fest.