Die italienische Schauspielerin Valentina Cortese ist tot. Die Filmdiva, die mit großen Regisseuren wie Federico Fellini und François Truffaut gearbeitet hatte, starb im Alter von 96 Jahren in ihrer Geburtsstadt Mailand, wie Italiens Showbusiness-Verband Agis mitteilte.

Cortese begann ihre Karriere in den 1940er Jahren und war in zahlreichen italienischen, französischen und britischen Filmen sowie in Hollywood-Produktionen zu sehen. Zu ihren Filmpartnern zählten James Stewart, Humphrey Bogart und Ava Gardner.

Eine Oscar-Nominierung als beste Nebendarstellerin erhielt Cortese für ihre Rolle in Truffauts „Die amerikanische Nacht“ (1973). Für Fellini stand sie in „Julia und die Geister“ (1965) vor der Kamera. Neben ihren Filmrollen spielte Cortese in Italien auch Theater. Auf dem Filmfestival in Venedig 2017 feierte eine Dokumentation über das Leben Corteses Premiere. Ihr schlichter Titel: „Diva!“.