Shootingstar Paula Beer lernt Rollen sehr gewissenhaft

Schauspielerin Paula Beer ist demnächst in der Seghers-Verfilmung „Transit“ zu sehen. Foto: Maurizio Gambarini
Schauspielerin Paula Beer ist demnächst in der Seghers-Verfilmung „Transit“ zu sehen. Foto: Maurizio Gambarini © Foto: Maurizio Gambarini
Stuttgart / DPA 03.04.2018

Schauspielerin Paula Beer („Bad Banks“) bereitet sich mit selbst verfassten Heften auf ihre Rollen vor. „Ich bin ein sehr praktischer und manueller Typ. Ich habe ein großes Vorbereitungsheft und da steht alles zu meinen Rollen drin“, sagte die 23-Jährige „Stuttgarter Zeitung“ und „Stuttgarter Nachrichten“.

„Manchmal ist das eine Auflistung der Szenen, die an Excel-Tabellen erinnert. Damit ich weiß, in welcher emotionalen Kategorie sich die Szene abspielt, welche wichtigen Wendepunkte schon passiert sind und was noch kommt.“ Beer: „Sie finden alles darin, von Kreisen, die ich gemalt habe, weil mir langweilig war, bis zu sehr intensiven Gedanken.“

Die Wahl-Berlinerin ist vom 5. April an im Kinofilm „Transit“ zu sehen und feierte zuletzt Erfolge mit der ZDF-Serie „Bad Banks“.

Paula Beer