Kinostarts am 26. September

„Midsommar“: Spannender Horror in Schweden

Dani und Christian sind ein junges amerikanisches Paar, dessen Beziehung vor dem Aus steht. Doch eine Familientragödie hält sie zusammen. Die trauernde Dani begleitet Christian und seine Freunde auf einem Trip zu einer Sonnenwendfeier in einem abgelegenen schwedischen Dorf. Was als sorgloser Sommerurlaub in einem Land des ewigen Sonnenscheins beginnt, nimmt eine finstere Wendung. Denn die engstirnigen Dorfbewohner laden ihre Gäste dazu ein, an den Feierlichkeiten teilzunehmen, die das ländliche Paradies allerdings immer nervenaufreibender und verstörender machen.

Youtube Ein junges Paar entdecken in ihrem Urlaub in Schweden ein kleines, abgeschottetes Dorf, dessen Bewohner einmal im Jahr ein sehr exzentrisches und verstörendes Ritual veranstalten.

„Get lucky - Sex verändert alles“: Frische Komödie mit Palina Palina Rojinski

Das erste Mal ist für Jugendliche etwas ganz Besonderes, ein regelrechtes Ereignis, bei dem einfach alles passen und bloß nichts schiefgehen soll. Dass diese Vorstellung allerdings nicht immer der Realität entspricht, müssen eines Sommers auch die Teenager Julia, Aaron, Emma, David, Hannah, Mehmet und Mats feststellen. Während sie - untergebracht bei Ellen (Palina Rojinski), der Tante von zwei der Jugendlichen - einen aufregenden Sommer am Meer erleben, steht die coole Ellen ihren Schützlingen stets zur Seite, wenn die mal wieder nicht weiter wissen. Langweilig wird es der Sexualberaterin diesen Sommer also schon mal nicht. Denn die Kids haben jede Menge Fragen über Liebe, Sex und alles was dazugehört.

Youtube In der deutschen Komödie bekommen sechs heranwachsende Teenager Sexunterricht von Palina Rojinski.

„Nurejew - The White Crow“: Interesssante Künstlerbiografie über Rudolf Nurejew

Paris in den 1960er Jahren: Der Kalte Krieg befindet sich auf seinem Höhepunkt und die Sowjetunion schickt ihre beste Tanzkompanie in den Westen, um ihre künstlerische Stärke zu demonstrieren. Das Leningrader Kirow-Ballett begeistert die Pariser Zuschauer, aber ein Mann sorgt für die Sensation: der virtuose junge Tänzer Rudolf Nurejew. Attraktiv, rebellisch und neugierig, lässt er sich vom kulturellen Leben der Stadt mitreißen. Begleitet von der schönen Chilenin Clara Saint streift er durch die Museen und Jazz-Clubs der Stadt, sehr zum Missfallen der KGB-Spione, die ihm folgen. Doch Nureyev genießt den Geschmack der Freiheit und beschließt in Frankreich politisches Asyl zu beantragen. Ein höchst riskantes Katz- und Mausspiel mit dem sowjetischen Geheimdienst beginnt.

Youtube Biografie über die Ballett-Legende Rudolf Nurejew.

Weitere Kinostarts der Woche:

Der Distelfink“, „Everest - Ein Yeti will hoch hinaus“, „Shaun das Schaf - Der Film: UFO-Alarm“, „Gelobt sei Gott“ und „Ready or Not - Auf die Plätze, fertig, tot