Charlize Theron (43, „Atomic Blonde“) ist bereits ein verhältnismäßig „alter Hase“ im Filmgeschäft - zur Routine ist deshalb aber noch längst nicht alles für sie geworden.

„Nach über 20 Jahren habe ich immer noch die Panik, dass etwas schiefgehen könnte und ich gefeuert werde“, sagte die südafrikanische Schauspielerin in einem Interview des „Lufthansa Magazins“.

Das sei jedoch alles andere als ein schlechtes Gefühl, erklärte sie: „Ich empfinde es als beruhigend, dass mein Beruf immer noch eine Herausforderung für mich ist. Das Gefühl, alles im Schlaf zu können und nur noch blind zu funktionieren, möchte ich mit aller Kraft vermeiden.“

Theron wird vom 20. Juni an in „Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich“ in den deutschen Kinos zu sehen sein. In der romantischen Komödie spielt sie an der Seite von Seth Rogen eine Politikerin, die US-Präsidentin werden will.