Die eine Hälfte der Mittel bringen Unternehmen oder Privatleute auf, die andere stammt vom Bund. Wie die Uni mitteilt, unterstützen 29 Stipendiengeber den akademischen Nachwuchs, darunter die Ulmer Universitätsgesellschaft (UUG), die Bertrandt AG oder neue Stifter wie der Lions Club Ulm/Neu-Ulm. Über 250 Bewerbungen waren eingegangen. Die ersten Deutschlandstipendien an der Uni Ulm waren im Wintersemester 2011/12 vergeben worden. Sie gehen auf eine Initiative der damaligen Bundesforschungsministerin Annette Schavan zurück.