Ultrabreitband in der Schweiz

CID 05.10.2013

Der Ausbau von ultra-schnellen Internet-Leitungen schreitet in der Schweiz voran. Das Telekommunikationsunternehmen Swisscom will bis 2015 mehr als 2,3 Millionen Wohnungen und Geschäfte mit einem Ultrabreitbandanschluss ausstatten. Die Kunden können dort Gigabit-Geschwindigkeit nutzen, das ist sechs bis zehnmal schneller als die schnellsten Glasfaser-Anschlüsse in Deutschland. Die meisten deutschen DSL-Kunden können derzeit höchstens "DSL 16 000" nutzen. Das entspricht einer maximalen Downloadrate von 16 Mbit/s.

In einigen Schweizer Regionen können 700 000 Privat- und Geschäftskunden des Anbieters noch in diesem Jahr glasfaserbasierte Internetanschlüsse mit einem Downloadtempo von 1000 Mbit/s nutzen. Bis 2020 sollen 80 Prozent der Kunden 100 Mbit/s und mehr nutzen können, auch außerhalb der Ballungsräume.