Fasnachtsauftakt mit dem traditionellen "Häsabstauba"

Viel Zeit haben die Narren in diesem Jahr ja nicht. Der Aschermittwoch, an dem bekanntlich mit der Narretei alles vorbei ist, fällt heuer schon auf den 13. Februar.

|
Wenn Piraten eine Hexe abstauben, ist das Treiben närrisch. Wie am Samstag beim "Häsabstauba" zum Auftakt einer sehr kurzen Saison. Foto: Volkmar Könneke

Daran haben die Mitglieder der Narrenzunft am Samstagabend im Söflinger Pfarrheim natürlich nicht im Ansatz gedacht, als mit dem traditionellen "Häsabstauba" der Fasnachtsauftakt stattfand. Die in Truhen aufbewahrten Kostüme und Masken wurden ausgepackt und entstaubt. Dabei trieben auch die Piraten der Narrenzunft ihr schauriges Unwesen. Gestern Abend um 19 Uhr ging es im Söflinger Klosterhof weiter, als die Gauga-Ma-Gruppe ihre neuen Mitglieder an der Pferdetränke mit Blauwasser taufte. Der Narrenbaum wird übrigens am Samstag, 19. Januar, auf dem Marktplatz aufgestellt. Und der große Narrensprung mit 7000 Hästrägern und Musikern findet am Sonntag, 20. Januar statt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zu wenige Grundschullehrer in Baden-Württemberg – Klassen werden zusammengelegt

In Baden-Württemberg gibt es zu wenige Grundschullehrer. Ein Mittel, um an mehr Lehrer zu kommen: Klassen werden zusammengelegt. Das ist an der Mörike-Schule passiert. weiter lesen