Westerheim TÜV-Segen für El Negrito

Jürgen Straub (rechts) und Marcus Reichl vor dem neuen Reise-Truck, der ab September in Brasilien unterwegs sein wird.
Jürgen Straub (rechts) und Marcus Reichl vor dem neuen Reise-Truck, der ab September in Brasilien unterwegs sein wird. © Foto: Jochen Horndasch
Westerheim / JOCHEN HORNDASCH 14.04.2015
Kondor-Tours aus Westerheim hat sich einen Reise-Lkw angeschafft. Ab September sollen mit ihm zwölf Touristen durch Brasilien chauffiert werden.

Das Westerheimer Touristikunternehmen Kondor-Tours hat sich auf Reisen durch Südamerika spezialisiert. Ab September steht der Firma ein knapp zehn Meter langer Reise-Lkw in Brasilien zur Verfügung. Das Fahrzeug, das wegen seiner dunklen Farbe den Namen El Negrito (Kleiner Schwarzer) erhalten hat, ist schon auf dem Weg dorthin: Am Freitag ist es in Hamburg in Richtung Übersee verschifft worden. Dreieinhalb Wochen dauert die Überfahrt mit dem 200 Meter langen Frachtschiff einer italienischen Reederei. Mit an Bord sind der Besitzer des Reise-Trucks, Jürgen Straub, und seine Ehefrau Katrin. Eine geruhsame Seereise steht ihnen bevor. Und nach einem kurzen Zwischenstopp in Dakar im Senegal geht es ohne Umwege über den Atlantik nach Montevideo, der Hauptstadt von Uruguay. Für die letzten 2000 Kilometer bis zum Bestimmungsort Salvador in Brasilien steht dann genügend Zeit zur Verfügung. Erst im September muss das Spezialfahrzeug dort eintreffen und mit zwölf Gästen zur 20-tägigen Sightseeing-Tour durch den Norden von Brasilien aufbrechen.

"Die Einreiseformalitäten und die bürokratischen Hürden sind in Uruguay wesentlich unkomplizierter als in anderen südamerikanischen Staaten", sagt Jürgen Straub. Deshalb hätten sie sich für Montevideo entschieden. Seit 23 Jahren organisiert Kondor-Tours ausgesuchte Rundreisen durch Südamerika. Drei komfortable Reisefahrzeuge für jeweils zwölf Gäste sind auf zehn verschiedenen Touren durch Peru, Ecuador, Bolivien, Chile, Argentinien und Brasilien unterwegs. Jeweils ein deutsches Reiseleiter-Team mit einer Menge an Erfahrung an Land und Leuten nimmt die Kunden am Zielflughafen in Empfang und betreut sie rund um die Uhr bis zum Ende der Reise. Übernachtet wird meist in komfortablen Mittelklasse-Hotels oder in eigens mitgeführten Kuppelzelten.

"Mit dem neuen Bus wird gleichzeitig die neu konzipierte Reise ,Zur Wiege eines grünes Landes' eingeweiht", betont Marcus Reichl, langjähriger Mitarbeiter und rechte Hand des Firmeninhabers. Insgesamt sieben Busse hätte es in der 23-jährigen Firmengeschichte von Kondor-Tours gegeben. Nach 13 Jahren und 600.000 zurückgelegten Kilometer werden sie ausrangiert und durch neue Fahrzeuge ersetzt. Der 220 PS starke El Negrito mit seinem modifizierten Kofferaufbau trägt deshalb zur Verjüngung der Busflotte bei. Im Gegenzug wird ein älteres Fahrzeug verkauft. Trotz wachsender Konkurrenz auf dem südamerikanischen Markt kann sich Kondor-Tours über mangelnde Nachfrage nicht beklagen. Das Konzept stimme und spreche nach Auskunft des Firmeninhabers eine aktive Zielgruppe im Alter von 40 plus an, zu der auch viele Stammkunden gehören. Die Gäste kämen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, knapp die Hälfte seien Singles. Nicht nur bei der Planung und Ausführung der Reisen setzen Jürgen Straub und sein 13-köpfiges Team auf deutsche Akribie und Gründlichkeit. Einmal im Jahr lässt er einen TÜV-Sachverständigen einfliegen, der die Verkehrssicherheit der Reise-Lkw nach deutschen Standards überprüft und bestätigt.