Bezirkspokal TSV Obersontheim holt erneut den Bezirkspokal - 4:3-Sieg gegen

GUIDO SEYERLE 31.05.2013
Der TSV Obersontheim gewinnt nach 2011 zum zweiten Mal den Bezirkspokal. Nach 20 Minuten steht es 0:2 im Duell der Bezirksligisten gegen Bretzfeld. Doch Dennis Arbanas und Daniele Hüttl treffen doppelt.

Die Obersontheimer sind in der Bezirksliga für ihr organisiertes, schnelles Angriffsspiel bekannt. Doch dann das. Im Endspiel um den Bezirkspokal ist die Truppe von Trainer Oliver Schwerin gestern in der ersten Halbzeit nicht wieder zu erkennen. Es ist den orange gekleideten Kickern anzusehen, wie nervös so ein Finale machen kann. Nach vorne geht wenig - und zwischen der Abwehr und dem Torwart gibt es in der Defensive große Lücken.

Die Bretzfelder, die im Vorjahr aus der Landesliga abgestiegen sind, nutzen dies clever aus. Sie versuchen es mit hohen Bällen knapp vor den Fünfmeterraum. Der TSV-Torwart Steffen Probst gilt als überragend auf der Linie, aber mit Schwächen beim Herauslaufen. Dieses Rezept funktioniert prompt in den ersten 20 Minuten hervorragend: Markus Schilling (15.) und Joachim Rupp (20.) verwerten solche Bälle. Aber die Obersontheimer sind wie Stehaufmännchen. Als ob es noch 0:0 stehen würde, spielen sie im selben pomadigen Tempo weiter. Ihr Trainer Oliver Schwerin rauft sich an der Seitenlinie die Haare. Sein Vater Harry Schwerin wundert sich ebenfalls: "Die Jungs müssen früher pressen."

Im Offensivspiel läuft es nicht rund

Wenn das Kombinationsspiel schon nicht klappt, dann hilft manchmal eine Standard-Situation: In der 28. Minute tritt Dennis Arbanas aus 20 Metern zu einem Freistoß an. Der Ball fliegt auf den Bretzfelder Torwart zu, vor dem noch ein eigener Abwehrspieler steht. Der schlägt ein Luftloch. Das Spielgerät prallt ihm dabei an das andere Bein und kullert von dort ins Tor. Was für ein kurioses Gegentor!

Es steht 1:2. Obersontheim ist wieder im Rennen. Doch weiter läuft es im Offensivspiel nicht rund. Deshalb ergeben sich bis zur Halbzeit keine TSV-Chancen mehr. Dafür hat Bretzfeld in der 41. Minute gleich drei Eckbälle hintereinander. Den Obersontheimer Fans unter den 1300 Zuschauern am Rande des gut gepflegten Michelfelder Naturrasen stockt dabei immer wieder der Atem. Aber es bleibt beim 1:2.

In Halbzeit zwei ist plötzlich alles anders. Obersontheim ist bissig, zieht den Fuß bei Zweikämpfen nicht mehr zurück. Nun werden auch viele zweite Bälle erobert. Der Ausgleich lässt nicht lange auf sich warten: In der 50. Minute zieht Dennis Eder zwei Bretzfelder auf sich und legt geschickt quer. Daniele Hüttl braucht nur noch den Fuß hin zu halten. Nun geht es hin und her, wobei Bretzfeld gefährlich bleibt. Die Vorentscheidung in der 68. Minute: Nach einem Eckball entscheidet der Schiedsrichter wegen Haltens auf Elfmeter für Obersontheim. Dennis Arbanas nimmt das Geschenk gerne an und verwandelt zum 3:2. Das 4:2 darf erneut Hüttl erzielen, der ein Solo wunderschön abschließt (76.).

TSV Obersontheim schwimmt bei hohen Bällen

Aber der Sieg ist noch nicht in trockenen Tüchern. Weiter schwimmt Obersontheim bei hohen Bällen und fängt sich in der 88. Minute noch das 3:4 ein. Eine Minute später rettet die Latte für Torwart Probst. Der Schlusspfiff geht im Jubel der Obersontheimer Fans unter, die noch lange im eigenen Vereinsheim feiern.

Tore: 0:1 Markus Schilling (15.), 0:2 Joachim Rupp (20.), 1:2 Dennis Arbanas (28.), 2:2 Daniele Hüttl (49.), 3:2 Arbanas (EF, 68.), 4:2 Hüttl (76.), 4:3 Marvin Kartela

Obersontheim: Steffen Probst, Nico Wild, Dominik Wappler, Mathias Glasbrenner, Dennis Arbanas, Jens Söllner, Tim Blümel (86. Manuel Herrmann), Dennis Eder, Raphael Klein, Pablo Wild (66. Matthias Gaugel), Daniele Hüttl

90 Minuten mit . . .