A1 Trumpp lässt Michelfeld jubeln

Wer springt am höchsten? In dieser Szene hat es den Anschein, dass das Kopfballduell zugunsten der Westheimer (rot-weiße Trikots) ausgeht.
Wer springt am höchsten? In dieser Szene hat es den Anschein, dass das Kopfballduell zugunsten der Westheimer (rot-weiße Trikots) ausgeht. © Foto: Achim Köpf
VON DEN VEREINEN HOLGER LINDACHER STEFAN HÄBERLE DANIEL SEITZ FLORIAN WEIßER 03.11.2014
Der TSV Michelfeld ist dank Michael Trumpps Treffer hartnäckigster Verfolger des Spitzenreiters Neuenstein. Jubel auch beim VfL Mainhardt: Er schafft den Anschluss ans Tabellenmittelfeld.

SC Michelbach Wald - TSV Michelfeld 0:1

In einer intensiv geführten Partie verlief die erste Halbzeit ausgeglichen mit wenigen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Auch in der zweiten Hälfte neutralisieren sich zwei gute Mannschaften weitestgehend. Die klarste Michelfelder Chance vergab Jonathan Bingel nach einem Eckball. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau kamen die Michelbacher in Person von Andreas Walter zu dessen bester Chance. Der Michelfelder Torwart Timo Seeger konnte den Ball mit einer Glanzparade noch zur Ecke abwehren. In der Nachspielzeit gelang den Michelfeldern der "lucky punch": Ein Einwurf landete bei Michael Trumpp, der den Ball aus der Drehung direkt ins lange Eck zum umjubelten 1:0 verwandelte. (Reserven: 1:0)

SV Westheim - TSV Michelbach/Bilz 3:1

Bereits zur Pause lagen die Hausherren mit 3:0 vorne. Michelbach kam nicht ins Spiel, Westheim hatte einige Gelegenheiten. Sven Müller traf doppelt, das weitere Tor markierte Aleksandr Davljatschin. Für den TSV Michelbach traf Christoph Elbel per Kopf kurz vor dem Ende der Partie.

Tura Untermünkheim - SC Ingelfingen 2:1

Die Gäste gingen nach einer Unachtsamkeit durch Karsten Forch in Führung (26.). Das Untermünkheimer Trainerteam um Mutlu Metin schien in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden zu haben. Mit einem satten Freistoß erzielte Markus Kläßing in der 54. Minute den Ausgleich. Auch in der Folgezeit war der Tura das aktivere und bessere Team. Patrick Wieland gelang nach 72 Minuten per Kopf das 2:1. In der Schlussphase verpassten die Gastgeber trotz guter Möglichkeiten für die Entscheidung zu sorgen. (Reserven: 4:3)

TSV Zweiflingen - SV Tüngental 2:2

In der ersten Hälfte war das Spiel chancenarm. Nach 57 Minuten traf Marco Majer zum 0:1. Kurz darauf erhöhte Tüngental durch Toni Taschner auf 0:2. Doch der SVT ließ die Gastgeber wieder herankommen: Die Treffer in der 65. und 76. Minute bedeuteten den Ausgleich. Tüngental hatte noch weitere gute Chancen, wieder in Führung zu gehen. Die beste in der Schlussminute, als Daniel Maurer freistehend den Ball knapp über das Tor setzte. (Reserven: 3:0)

SGM Bretzfeld/Verrenberg II - VfL Mainhardt 1:4

- Mainhardt legte einen Blitzstart hin: Florian Weißer steckte auf Michael Schaffroth durch, der auf Alexander Wüst querlegte. Wüsts Schuss an die Latte bugsierte ein Abwehrspieler über die Linie (2.). Bis zur Pause hatten die Gäste viele sehr gute Chancen. Nach dem Wechsel schockte Benjamin Plapp den VfL Mainhardt mit dem Ausgleich. Doch die Gäste zeigten Reaktion: Eine Freistoßflanke von Jonathan Schweizer köpfte George Croitoru zum 1:2 ein (59.). Kurz darauf schob Wüst nach Steilpass von Schweizer zum 1:3 ein. Den Schlusspunkt zum 1:4 setzte Weißer nach einem Ball in die Gasse von Croitoru. (Reserven: 0:3)