Treppchenplätze für den AC Helfenstein Guter Auftritt beim Heimrennen in Geislingen

SWP 06.07.2012
Auf dem Übungsplatz der Fahrschule Müller in Geislingen fand das zehnte Kart-Rennen zur Alb-Donau-Schwarzwald-Meisterschaft statt.

Die Starter des AC Helfenstein versuchten in der Klasse 1, bei den schwierigen Verhältnissen das Beste herauszuholen. Lukas Deg landete schon zum wiederholten Male auf dem Podest und sicherte sich mit zwei fehlerfreien Läufen und einer Gesamtzeit von 1:25,45 Min. den dritten Platz, dicht gefolgt von seiner Teamkollegin Chantal König, die ganz knapp am Podium vorbeischrammte und auf Platz vier landete. Aber auch die weiteren Fahrer des AC Helfenstein holten sich noch gute Plätze. Maximilian Poch fuhr auf Platz sieben, Cilia Gottesbüren fuhr in ihrem ersten Rennen auf Platz neun, dicht gefolgt von Paul Pfeiffer, der nur einen Platz hinter ihr landete. Aaron Herrmann holte sich Platz zwölf, und Aleksandar Dankovic fuhr in seinem ersten Rennen auf Platz 14.

In der Klasse 2 gingen 18 Fahrer an den Start. Sophie Poch fuhr nach Pylonenfehlern auf Platz zwölf, Marc-Philipp Schaefer sicherte sich auch nach Pylonenfehlern den 14. Platz. In der Klasse 3 gingen zwei Fahrer für den ACH an den Start. Raffael Wiedmann landete auf Platz 16 und Aileen Pfeiffer auf Platz 18. In der Klasse 4 gingen 23 Fahrer an den Start. Marcel König führte den AC Helfenstein auch in diesem Jahr wieder aufs Podium. Er wurde Zweiter und schrammte nur ganz knapp am Sieg vorbei. Tobias Mangold fuhr auf Platz zwölf, Pascal Deg auf Platz 16, Luca Schanzel auf Platz 19 und Dominik Schaefer auf Platz 20.

Den krönenden Abschluss bildeten, wie an fast jedem Rennen, die "Elefanten-Klasse". In dieser Klasse können alle Fahrer ab dem Jahrgang 1993 und älter an den Start gehen. Dies ließen sich viele Väter nicht nehmen. Steven Schanzel fuhr auf Platz sieben, Salvatore Poch auf Platz sechs. Bernd Schaefer schrammte ganz knapp mit einem Pylonenfehler am Podiumsplatz vorbei und landete auf Platz vier. Trainer Steffen König holte sich Platz drei. Der Jugendleiter des AC Helfenstein, Markus Deg, gewann den Wettbewerb mit einer Gesamtzeit von 1:22,97 Min.

Spannend ist es in der Gesamtauswertung. Zwei Fahrer des ACH stehen in ihren jeweiligen Klassen auf Platz zwei: Für Lukas Deg (Klasse 1) und Marcel König (Klasse 4) besteht eventuell die Möglichkeit, bei der Württembergischen Meisterschaft mitzufahren. Dies entscheiden die beiden letzten Rennen der Saison, die in Sielmingen und Ergenzingen ausgetragen werden.