Bietigheim-Bissingen Torhüterin Wester wechselt auch zur SG BBM

Tess Wester hütet in der neuen Saison das Tor der SG BBM Bietigheim.
Tess Wester hütet in der neuen Saison das Tor der SG BBM Bietigheim. © Foto: Thorsten Helmerichs
BZ 05.06.2015
Handball-Bundesligist SG BBM Bietigheim hat für die kommende Saison die niederländische Nationaltorhüterin Tess Wester verpflichtet. Damit reagierte die SG BBM auf den Ausfall von Ann-Cathrin Giegerich.

Mit Tess Wester, die zuletzt beim Bietigheimer Bundesliga-Konkurrenten VfL Oldenburg gespielt hat, nahm die SG BBM einen Tag nach der Verpflichtung von Linksaußen Martine Smeets die nächste niederländische Nationalspielerin unter Vertrag.

Da die deutsche Nationaltorhüterin Ann-Cathrin Giegerich nach ihrem Kreuzbandriss und einer erfolgreicher Operation mindestens bis zum Jahresende ausfallen wird, benötigte die SG BBM neben Neuzugang Isabell Roch eine weitere Torhüterin. Die ist in der 22-Jährigen.

"Ich freue mich sehr, dass ich in der nächsten Saison für die SG BBM Bietigheim spiele. Hier entsteht gerade ein tolles Projekt und ich bin stolz, ein Teil davon zu sein. Ich bin davon überzeugt, dass ich mich in Bietigheim weiter entwickeln werde und möchte meinen Beitrag zu einer erfolgreichen Runde leisten", so die 1,76 Meter große Wester, die aus Die 1,76 Meter große Wester Heerhugowaard in Westfriesland in der Nähe von Alkmaar stammt. 2010 mit der niederländischen Jugendnationalmannschaft Dritte bei den Weltmeisterschaften und ein Jahr später mit der Juniorinnenauswahl Vize-Europameisterin. 2011, mit 17 Jahren, debütierte Tess Wester in der Bundesliga für den VfL Oldenburg und etablierte sich schnell als Stammtorhüterin. Mit Oldenburg gewann sie den DHB-Pokal und sammelte viel Erfahrung auf internationalem Parkett. Seit 2012 gehört sie zum Kader der niederländischen Frauen-Auswahl.

"Nachdem Anca sich leider schwer verletzt hat und länger ausfällt, mussten wir auf der Torhüterposition aktiv werden. Unser erster Gedanke war sofort Tess. Sie besitzt großes Potential, das sie auch in den Spielen gegen uns und vor kurzem beim Final Four eindrucksvoll demonstrierte", so SG-Trainer Martin Albertsen.