Sindringen Tor in Nachspielzeit

STB 27.05.2013
Ihre gute Moral sichert den Bilzkicker in Sindringen einen Punkt: In der Nachspielzeit trifft Florian Eißen durch einen abgefälschten Kopfball zum 2:2.

Auf rutschigem, aber ansonsten trotz des heftigen Dauerregens erstaunlich gutem Geläuf hatten die Gäste nach zehn Minuten die erste Gelegenheit durch Jakob Krout, der aber zu harmlos abschloss. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Ringen, das sich vor allem im Mittelfeld abspielte. Fast wie aus dem Nichts die Sindringer Führung: Ein in den Strafraum eindringender SG-Spieler wurde aus Furcht vor einem Elfmeter zögerlich angegriffen. Torjäger Christian Baier nahm die Hereingabe aus kurzer Entfernung dankend an (36.).

Nach Wiederbeginn drängten die Bilzkicker mit Windunterstützung auf den Ausgleich. Zunächst ließen sie aber jede Konsequenz vermissen, indem sie trotz guter Ansätze nie zum Abschluss kamen. Besser machte es Sindringen, als Christian Baier zum 2:0 einschoss. Das Team von Manfred Schmierer schüttelte sich kurz und kam dann mit Macht zurück. Florian Hornig verwandelte aus kurzer Distanz die schöne Hereingabe von Dario Patané zum Anschlusstreffer. Michelbach setzte die SG in der eigenen Hälfte fest und suchte nach der einer Chance, die in der Nachspielzeit noch kommen sollte. Als Tim Messner eigentlich alles richtig machte, aber den Ball an den Innenpfosten setzte, schien das Spiel verloren. Dann noch ein Eckstoß in der 93. Minute und dieses Mal half Fortuna den Gästen: Ein abgefälschter Kopfball von Florian Eißen fand den Weg ins Sindringer Tor. Die Heimelf war stehend K.O. und konnte froh sein, dass kurz darauf der Abpfiff erfolgte.