TIPPS

SWP 14.12.2013

Mails einordnen

Im Büroalltag gibt es Mails von bestimmten Absendern, die man in jedem Fall in einen bestimmten Ordner verschiebt. Deshalb können Empfänger diese Aktion auch gleich automatisieren. Das funktioniert über das Einstellungsmenü "Regeln und Benachrichtigungen verwalten". Unter "E-Mail-Regeln" klickt man einfach auf die Schaltfläche "Neue Regel" und dann ganz oben auf "Nachrichten von einem bestimmten Absender in einen Ordner verschieben". Danach müssen in einem zweiten Schritt unten im Fenster nur noch Person und Zielordner bestimmt werden.

Mit Worten suchen

Google hat seine Such-App für das mobile Betriebssystem Windows Phone aktualisiert. Die Anwendung unterstützt nun auch Spracherkennung, so dass Nutzer ihre Suchanfragen nicht tippen müssen, sondern komfortabel ins Smartphone sprechen können.

Weniger Spuren

Jeder Klick, jeder Chat, jedes Foto hinterlässt Datenspuren. In Verbindung mit den Angaben des Browsers ist erkennbar, woher man kommt. Und jedes Mal, wenn man in Google, Bing oder Yahoo etwas sucht, sich ein Video ansieht oder einen Blog liest, wird dies protokolliert. Womit man weitere Spuren im Netz hinterlässt, können Jugendliche auf der Seite youngdata.de nachlesen. Sie wurde vom Landesbeauftragten für Datenschutz in Rheinland-Pfalz freigeschaltet. Gezeigt wird auch, wie man möglichst wenige Daten preisgibt.