Göppingen Tiere helfen Senioren

Göppingen / MARGIT HAAS 29.01.2015
Die wohltuende Wirkung von Tieren auf Menschen mit einem Handikap ist bekannt. Auch im Pflegeheim Ursenwang der Wilhelmshilfe Göppingen macht man damit man gute Erfahrungen.

Ein zweistöckiges Kaninchenhaus mit einem großzügigen Auslauf, der viele Beschäftigungsmöglichkeiten bietet - die beiden Kaninchen Mucky und Mäcky haben es wahrlich gut. Gleichwohl büxen sie regelmäßig aus und tummeln sich auf der großen Terrasse des Pflegeheims der Wilhelmshilfe Göppingen in Ursenwang.

"Unsere Bewohner haben eine große Freude an den Tieren", sagt Christine Schlenker. Sie freuen sich nicht nur, wenn das Pflegepersonal versucht, die beiden Zwergkaninchen wieder einzufangen. "Unsere Bewohner fühlen sich von den Tieren verstanden und gebraucht", ist die Erfahrung der Heimleiterin. "Viele Bewohner hatten früher selbst Tiere und reagieren heute auf sie in besonderem Maße."

Denn die Menschen, die im Pflegeheim leben, können sich durch eine demenzielle Erkrankung oft nur noch eingeschränkt unterhalten und mitteilen. Die Tiere aber reagieren sofort auf jede emotionale Zuwendung und Berührung "und geben sie an unsere Bewohner zurück".

Die Vierbeiner hätten aber auch eine aktivierende Wirkung. Denn die Bewohner bringen sich ein, wenn es ums Versorgen von Mucky und Mäcky geht, sind so körperlich und geistig aktiviert. "Das kann ihre Lebensqualität verbessern." Dazu wird auch ein Aquarium beitragen, das im Gemeinschaftsraum aufgestellt werden wird.

"Fische haben eine beruhigende Wirkung auf Menschen", weiß Schlenker. Unterstützt wird sie bei der Realisierung dieses Projektes von Daniel Birnbaum vom Verein Zierfischfreunde Göppingen. "Er wird die Reinigung und die Pflege übernehmen, die wir nicht leisten können." Ins große Aquarium werden "große Fische eingesetzt werden, damit unsere Bewohner sie erkennen können". Und die freuen sich schon auf ihre tierischen Mitbewohner.

Apropos: zieht ein neuer Bewohner ein und hat ein Haustier, das er noch selbst versorgen kann, kann auch dieses Tier im Pflegeheim eine neue Heimat finden. Die "Guten Taten" wollen diese "tierischen" Investitionen mit 1000 Euro unterstützen.

Info www.wilhelmshilfe.de/standorte/gp-ursenwang