Was Hanf alles kann

swp 14.02.2017

Eine besondere Kooperation von Donauschwäbischem Zentralmuseum (DZM) und der Hanf-Kneipe Hemperium gibt es heute von 17 bis 20 Uhr unter dem Titel „Was Hanf alles kann“. Es ist der letzte Abend der dreiteiligen Reihe „Migration verbindet?!“, mit der das DZM ungewöhnliche Orte aufsucht, diesmal die Wirtschaft am Zinglerberg 1. Eine Donauschwäbin wird dort am Spinnrad sitzen und zeigen, wie man Hanf früher verarbeitet hat. Dazu werden traditionelle und moderne Hanfprodukte vorgestellt. Doch Hanf ist auch schmackhaft. Davon können sich die  Besucher überzeugen, indem sie den legendären Hanfburger probieren. Eintritt frei.