Tag zwölf im Dschungelcamp: Eier, wir brauchen Eier

Armer Aurelio: Er fühlt sich um die ominöse "Siegerprämie" betrogen
Armer Aurelio: Er fühlt sich um die ominöse "Siegerprämie" betrogen © Foto: RTL / Stefan Menne
(jic/spot) 28.01.2015

Die Motivation im Camp scheint sich immer noch nicht regen zu wollen. Selbst für einen handfesten Streit fehlt bei dieser Staffel "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" die Energie. Dabei geht Aurelio Savinas miese Stimmung seinen Mit-Campern mittlerweile auf die Nerven. Für seine Lustlosigkeit gibt es allerdings nun eine Erklärung: Der arme Aurelio dachte, es gibt neben der Gage noch eine Siegerprämie für den Dschungelkönig.

Das Dschungelcamp können Sie auch im kostenlosen Livestream bei Magine TV sehen - jetzt gratis anmelden

Aurelio geht allen auf die Eier

So langsam stellt sich bei der sonst so harmonischen Dschungelbande ein gewisser Lagerkoller einzustellen. Prügelknabe des Tages ist Aurelio, der Walter Freiwald "echt auf die Eier geht": "Der hat eine Laune, die ist einfach zum Kotzen." In seinem Frust packt Walter die bösesten Beleidigungen aus, zu denen er sich aufraffen kann: "Meiner Meinung nach ist der ein Lackaffe, der einfach doof ist." Doch Walter ist nicht der Einzige, den Aurelio nervt. Tanja Tischewitsch kann mit dessen Faszination für eine ins Camp verirrte Schlange, nichts anfangen: "Der hat nicht mehr alle Tassen im Schrank", urteilt sie.

Maren schluckt tapfer runter


"Schluck' es runter!" Maren schlägt sich den Bauch voll
Foto:© Stefan Menne

Während Aurelio allen auf die Eier geht, bekommt Maren Gilzer eben diese vorgesetzt. Zusammen mit Jörn Schlönvoigt tritt sie zur Prüfung "Dschungelrasthof" an, wo die beiden beim Drive-In allerlei Leckereien vorgesetzt bekommen. Bei Köstlichkeiten wie "Krokoriegel" (Krokodil-Penis) und "Titten Rot-Weiß" (gekochte Kuh-Nippel) läuft Maren zu Höchstform auf, während Jörn meist staunend daneben sitzt.

Wenn sie ihren würgenden Mit-Camper nicht gerade mit Macho-Sprüchen wie "Schluck' es runter!" anfeuerte, mampfte Maren stoisch Schafshoden. "Maren wird die erste Kandidatin sein, die noch einen Nachschlag holt", witzelte Moderator Daniel Hartwich. Lohn der Mühen: Fünf Sterne.

Rebecca fliegt raus


Rebecca Siemoneit-Barum vegetiert vor sich hin - von nun an im Hotel
Foto:RTL

Rebecca Siemoneit-Barum macht ihren Co-Kandidaten indes große Sorgen, weil sie sogar noch mehr vor sich hinvegetiert als die anderen. Die Kandidaten vermuten große Probleme bei der Schauspielerin. "Sie versucht, die zu überspielen, indem sie rumsitzt und vor sich hinsingt", sagt Walter. Neben Gesangseinlagen sitzt Rebecca mit Vorliebe sinnierend im Bach. Bevor sie sich ertränken kann, wählen die Zuschauer sie vorsichtshalber raus.

Zurück zur Startseite