Tag 15 im Dschungelcamp: Auf ins Finale

Die Dschungel-Kandidaten warten mit gewohntem Elan auf das Finale
Die Dschungel-Kandidaten warten mit gewohntem Elan auf das Finale © Foto: RTL
(jic/spot) 30.01.2015

Das Finale naht, und doch scheint sich bei den verbleibenden vier Dschungelcamp-Kandidaten immer noch alles um Walter zu drehen - wenn nicht gerade eine Spinne ihr Leben bedroht.

Das Dschungelcamp können Sie mit Magine TV kostenlos auf PC, Smartphone und Tablet streamen

Aurelio vs. Spider-Man


Vegetarier Aurelio ist wütend: Was soll er mit einer Wachtel?
Foto:RTL

Am Donnerstag musste Aurelio Savina (37) das Camp verlassen, doch dass er es lebend bis ins Hotel geschafft hatte, grenzt an ein Wunder. Denn die Kandidaten bekamen Besuch von einer Spinne. Wie sich später herausstellte, handelte es sich um eine in der Regel harmlose Riesenkrabbenspinne, doch versetzte sie das Camp in Angst und Schrecken. Selbst der sonst so taffe Aurelio griff zum Stein und machte sie todesmutig "platt". Tanja Tischewitsch (25) war noch lange nach dem Vorfall tief beeindruckt von dem achtbeinigen Widersacher: "Wie Spider-Man, nur halt böse."

Auch der Hungertod drohte Aurelio heimzusuchen. Für Jörns fünf Sterne spendierte RTL fünf Wachteln - für jeden Kandidaten eine. Vegetarier Aurelio stand kurz vor der Rebellion, sein Magen blieb leer. Tanja hatte indes ganz andere Sorgen: "Was ist überhaupt eine Wachtel?"

Immer wieder Walter


Walter hegte nicht nur väterliche Gefühle für Tanja
Foto:RTL

Eigentlich hat Walter Freiwald (60) das Camp schon vor zwei Tagen verlassen, doch schafft es der schusselige Moderator noch immer, die verbleibenden Kandidaten von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" in Aufruhr zu halten. Vor allem Aurelio kann es sich nicht verkneifen, gegen den "schlechten Verlierer" nachzutreten: "Für mich hat der einen an der Klatsche." Tanja verteidigt den "süßen Opi" solange, bis Maren Gilzer (54) ihr eröffnet, dass Walter durchaus nicht nur väterliche Gefühle für seine jungen Mitcamper haben. Für Tanja bricht eine Welt zusammen: "Das tut voll weh", knatscht sie. "Ich bin immer voll das Naivchen."

Frauen-Power bei der Dschungelprüfung


Tanja muss Maden in den Mund nehmen
Foto:© Stefan Menne

Maren, die Frau mit dem Magen aus Stahl, und Tanja traten zur Prüfung "Die Tribute von Murwillumbah" an. Tanja muss dabei allerlei ekelige Dinge in den Mund nehmen, während sie Maren, der die Augen verbunden sind, durch diverse schleimige, wässrige oder schlammige Parcours navigiert. Nachdem Tanja den letzten Truthahnhoden ausgespuckt hatte, hatten die beiden Damen immerhin einen Stern erkämpft. Die verdreckte Maren urteilte: "Ich fühle mich, als hätte ich heißen Sex mit Shrek gehabt."

Das Finale steht

Ach ja, rausgewählt wurde auch noch jemand. Rolf Scheider, den viele Zuschauer bis zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich ohnehin kaum wahrgenommen hatten, musste die Heimreise antreten. Um die Dschungelkrone kämpfen damit Maren, Tanja und Jörn.

Zurück zur Startseite