A1 SV Westheim lässt TSV Michelfeld jubeln

Hochbetrieb in Untermünkheim: Der Gastgeber (weiße Trikots) liefert sich mit Tüngental intensive Duelle. Der Tura II schnuppert weiter am Aufstieg, der SVT braucht noch Punkte für den Klassenerhalt.
Hochbetrieb in Untermünkheim: Der Gastgeber (weiße Trikots) liefert sich mit Tüngental intensive Duelle. Der Tura II schnuppert weiter am Aufstieg, der SVT braucht noch Punkte für den Klassenerhalt. © Foto: Achim Köpf
VON DEN VEREINEN HOLGER LINDACHER FLORIAN WEIßER CHRISTIAN SINGLE STEFAN HÄBERLE 27.04.2015
Führungswechsel am Sonntag: Westheim trotzt Neuenstein ein 0:0 ab. Deshalb kann Michelfeld durch ein 3:0 bei Öhringen II vorbeiziehen.

TSG Öhringen II - TSV Michelfeld 0:3
Nachdem die Michelfelder in der vergangenen Saison in Öhringen eine entscheidende Schlappe im Aufstiegskampf erlitten hatten, konnte man sich nun gegen Öhringens Zweite durchsetzen. Einige gute Chancen blieben ungenützt, ehe Alexander Overchenko seinen Sturmpartner Julian Horlacher mustergültig bediente, welcher aus kurzer Distanz zur Gästeführung einschieben konnte. In der zweiten Hälfte kam Öhringen besser in die Partie und wagte sich weiter nach vorne. Stefan Schmieg fasste sich in der 62. Minute ein Herz und dribbelte durch die Öhringer Abwehrreihe. Sein Abschluss wurde abgeblockt und landete bei Claudio Callerame. Der fackelte nicht lange und traf aus 12 Metern zum 2:0. Die Entscheidung bereitete der eingewechselte Kevin Weis vor. Jonathan Bingel sorgte für das 3:0.

SV Westheim - TSV Neuenstein 0:0
Gegen den Spitzenreiter aus Neuenstein zeigte der ersatzgeschwächte SVW eine starke kämpferische Leistung. In einer ausgeglichen ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams. Nach dem Seitenwechsel zunächst dasselbe Bild, keiner Mannschaft gelang es, die gut organisierten Abwehrreihen zu überwinden. Mitte der zweiten Halbzeit konnte sich Neuenstein eine gute Möglichkeit erspielen. Fast im Gegenzug hatte Steffen Toth aus spitzem Winkel die Möglichkeit zur Führung. In einer hektischen Schlussphase sah ein Gästespieler noch die gelb-rote Karte. (Reserven 0:1 Benny Hofmann)

VfL Mainhardt - FV Künzelsau 3:1
In der 9. Minute nutzte Torjäger Fabian Wohlschläger eine Flanke von Fabian Schlepple kaltschnäuzig zur Führung für die Heimelf. Der VfL ließ danach Gelegenheiten zum 2:0 aus. Bei einem Kopfball der Gäste half auch das Glück mit: Torwart Daniel Gräter, der ansonsten Feldspieler ist, lenkte den Ball an die Latte (26). Sechs Minuten vor der Pause schob Manuel Braun nach Doppelpass mit Wohlschläger zum 2:0 ein. Nach dem Seitenwechsel verkürzte Scharmann für den FV per Handelfmeter (63.). Doch wiederum Wohlschläger stellte den alten Abstand mit einer schönen Einzelleistung zehn Minuten später wieder her. (Reserven 2:2)

SGM Bretzfeld/Verrenberg II - TSV Michelbach/Bilz 2:0
Ohne fünf Stammkräfte musste Michelbach in Verrenberg antreten und zeigte trotzdem eine gute Leistung. Natürlich kann man unter dem Strich mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein, aber die Gastgeber waren die effektivere Mannschaft und nutzten ihre wenigen Chancen eiskalt aus. Die größte Chance auf Michelbach Seite hatte Patrick Wrobel, als er beim Stand von 0:0 in der zweiten Halbzeit am Pfosten scheiterte. Michelbach hat den Klassenerhalt aber so gut wie sicher. Bei fünf noch ausstehenden Partien beträgt das Polster zwölf Zähler. (Reserven 1:2)

Tura Untermünkheim II - SV Tüngental 4:1
Nach einem Fehler in der Untermünkheimer Hintermannschaft gingen die Gäste durch Poslovski bereits nach zwölf Minuten in Führung. Auch in der Folgezeit tat sich Untermünkheim gegen gute Gäste sehr schwer. Erst mit dem Ausgleichstreffer durch Patrick Wieland (37.) löste sich der Knoten. Durch weitere Treffer von Dominik Kalnbach (41.) und Lukas Renner (43.) ging es mit einem 3:1 in die Pause. In Durchgang zwei schaltete der Tura einen Gang zurück. Den Schlusspunkte setzte der agile Maximilian Hille in der 76. Minute zum 4:1. (Reserven: 1:0)