Stuttgart Sulzdorfer Kegler haben in Kaltental keine Chance

Stuttgart / JD 26.01.2016
Die Oberliga-Kegler des SKC Sulzdorf werden beim Tabellenführer VfL Stuttgart-Kaltental mit 1:7 von der Bahn gefegt. Nach Ende des Spiels betrug die Holzdifferenz 255 Kegel zugunsten Kaltentals.

Während des Spielverlaufes war ein Unterschied von mehreren Klassen erkennbar. Nach der zu erwartenden Niederlage gegen den Tabellenführer und dem Sieg des Abstiegskonkurrenten SKC Gaisbach gegen Mettingen ist der SKC Sulzdorf nun Tabellenletzter mit 2:24 Punkten.

In der Anfangspaarung spielten Wolfgang Lugner und Michael Kustes. Wolfgang Lugner (478 Kegel) verlor das Duell gegen Thorsten Kirsch (558 Kegel) klar mit 4:0 Satzpunkten. Auch Michael Kustes (478 Kegel) konnte keinen Satzpunkt gewinnen und gab mit 61 Kegeln Rückstand den Mannschaftspunkt ab.

In der Mittelpaarung gewann Bernhard Lechner (525 Kegel) gegen Andreas Ziebe nach Satzgleichstand dank des Holzvorsprungs von 10 Kegeln den Mannschaftspunkt für Sulzdorf. Michael Eymann (540 Kegel) spielte gegen den Kaltentaler Spitzenspieler Zelyko Rapo (600 Kegel) sehr gut, verlor aber dennoch mit 0:4 Satzpunkten und 60 Kegeln Rückstand. In der Schlusspaarung gewann der zur Höchstform auflaufende Kaltentaler Christian Aretz (568 Kegel) gegen Christopher Hornberger (505 Kegel) klar in 3:1 Satzpunkten und mit 63 Kegeln Vorsprung. Im zweiten Duell der Schlusspaarung lagen Michael Rüdel (534) und Ralf Pretze (535 Kegel) bezüglich der erspielten Holzzahl gleichauf, dennoch verlor Rüdel klar mit 3:1 Sätzen seinen Mannschaftspunkt an Kaltental. Aufgrund des gewaltigen Holzvorsprungs von 255 Kegeln der Heimmannschaft gingen auch die Matchpunkte an Kaltental.