Tübingen/Rottenburg am Neckar / SWP/dpa  Uhr
Ein Lastwagen ist bei Tübingen mit einer Regionalbahn zusammengestoßen. Es gebe vermutlich mehrere Verletzte, sagte ein Polizeisprecher.

Ein Lastwagen ist am Dienstagmittag gegen 13:37 Uhr bei Tübingen mit einer Regionalbahn zusammengestoßen. Der Lastwagen sei durch die Wucht des Zusammenpralls zur Seite gekippt. Der Lokführer und der Lastwagenfahrer wurden bei dem Zugunglück schwer verletzt, sagte ein Polizeisprecher. Sie kamen mit dem Hubschrauber beziehungsweise Rettungswagen in Krankenhäuser.

Fünf weitere Passagiere wurden leicht verletzt - Helfer brachten sie ebenfalls in Kliniken. Wie das Schwäbische Tagblatt schreibt, sind unter den Verletzten vermutlich auch zwei Kinder. Weitere elf Personen hätten Schocks erlitten.

Die Bahnstrecke zwischen Tübingen und Rottenburg bleibt bis auf Weiteres gesperrt. Laut Bahn-Sprecherin wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Da auch die Schienen bei dem Unfall beschädigt worden sind, ist noch unklar, wie lange die Sperrung dauern wird.

Für die Rettungsfahrzeuge sperrte die Polizei zudem vorübergehend die L370 zwischen Rottenburg und Tübingen.

Das könnte dich auch interessieren

Bei einem Brand in der Altstadt von Bad Urach ist in der Nacht hoher Sachschaden entstanden. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Das Tief „Axel“ hat auch im Südwesten für Dauerregen und Hochwasser gesorgt. Am Mittwoch hat die Unwetterzentrale ihre Unwetterwarnung für Baden-Württemberg aufgehoben.