Die Löscharbeiten bei dem Gebäudebrand einer ehemaligen Gaststätte in der Göppinger Straße dauerten am Dienstagmittag immer noch an, teilte die Polizei mit. Das Feuer war kurz vor 6 Uhr von einer Nachbarin entdeckt und umgehend über Notruf gemeldet worden. Die alarmierte Feuerwehr traf insgesamt fünf Personen an, welche in dem Gebäude im Untergeschoss genächtigt hatten. Davon befanden sich zwei Personen in Lichtschächten und mussten von der Feuerwehr gerettet werden. Alle fünf Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus eingeliefert.

Kein Hinweis auf Brandlegung

Nach derzeitigem Ermittlungsstand war das Feuer aus unbekannter Ursache im Untergeschoss ausgebrochen. Hinweise auf eine absichtliche Brandlegung von Außen liegen liegen nicht vor. In dem Gebäude ist ein Deutsch-Türkischer Verein und eine Kampfsportschule untergebracht.

Schorndorfs OB Matthias Klopfer informierte auf Facebook über den Stand der Löscharbeiten. Diese werden laut Klopfer noch bis in die Abendstunden andauern.

Hunderttausende Euro Schaden

Die Feuerwehr Schorndorf und ihre Abteilungen werden von den Feuerwehren Weinstadt, Fellbach, Backnang unterstützt und sind mit 91 Einsatzkräften und 20 Fahrzeugen im Einsatz.

Der Rettungsdienst war mit einem Notarzteinsatzfahrzeug, einem Organisatorischem Leiter und drei Rettungswagen im Einsatz. Die DRK-Ortsvereine Schorndorf und Urbach sind immer noch vor Ort.

Darüber hinaus befanden sich der Oberbürgermeister, der Baubetriebshof, weitere Vertreter der Stadt und Mitarbeiter des Gasversorgers im Einsatz. Die Polizei befand sich mit insgesamt zehn Streifenbesatzungen im Einsatz. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden vom Polizeirevier Schorndorf übernommen.

Brand Wohnhaus in Schorndorf steht in Flammen - Fünf Verletzte

Das könnte dich auch interessieren: