Wetter Baden-Württemberg Liveblog: Wenigstens ein Mal Sonne am Wochenende

Am Samstag wird es kalt - aber sonnig.
Am Samstag wird es kalt - aber sonnig. © Foto: Peter Kneffel/dpa
Ulm / dpa/swp 18.01.2019
Wie entwickelt sich das Wetter in Baden-Württemberg? Bleibt es kalt oder wird es wieder wärmer? Ein Überblick über die Wetterlage in den kommenden Tagen.

+++ Freitag, 18. Januar 2019 +++

Auf den Straßen im Südwesten müssen sich die Verkehrsteilnehmer auf Glätte einstellen - Schnee, Schneematsch und überfrierende Nässe sorgen bis zum Vormittag verbreitet dafür. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag mit. Glücklicherweise sind zunächst nur kleinere Blechschäden von der Polizei zu vermelden. Dennoch gilt Vorsicht auf den Straßen.

Zum Wochenende hingegen können wir uns auf einen Sonnentag freuen. „Samstag erwartet uns ein sehr schöner, trockener Wintertag“, sagte Clemens Steiner, Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Freitag.

Hier die DWD-Prognose für Baden-Württemberg.

Bei nur wenigen Wolken lässt sich demnach überall in Baden-Württemberg die Sonne blicken. Während die Temperaturen am Rhein tagsüber noch knapp über die Null-Grad-Marke klettern, verharren die Tageshöchstwerte im Bergland und in Oberschwaben bei maximal minus drei Grad im Dauerfrost.

+++ Donnerstag, 17. Januar 2019 +++

In Teilen Baden-Württembergs wird es am Donnerstag wieder ungemütlicher. Wie der (DWD) mitteilt, kann es tagsüber leicht regnen, in den Bergen auch schneien. Der Wind kann im Schwarzwald und auf dem Feldberg stürmisch bis orkanartig sein. Die Temperaturen bewegen sich zwischen zwei und zehn Grad. Achtung: In der Nacht kann es glatt auf den Straßen werden!

Am Freitag ist es zunächst stark bewölkt und es kann noch schneien. Die Temperaturen sinken auf minus drei Grad und minus fünf Grad. Am Samstag bleibt es trocken und kalt.

+++ Montag, 14. Januar 2019 +++

Bis einschließlich Freitag bleiben die Temperaturen tagsüber milde. Das Regen und Tauwetter lassen die Pegelstände vieler Flüsse in Baden-Württemberg steigen.

Aber: „Das Gröbste ist vorerst überstanden, was den Regen angeht“, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Montag in Stuttgart. Die Regenschauer sollen in den kommenden Tagen vorerst nachlassen. Vor allem im Süden Baden-Württembergs soll sich ab Dienstag die Sonne wieder häufiger blicken lassen. Auch der Mittwoch soll mild werden.

Die bayerischen Alpen erwarten wieder Neuschnee. Teilweise könne bis zu einem Meter Schnee fallen, so die Prognose der Meteorologen. Für andere Teile des Freistaats sagen sie Schneematsch voraus. Die Last auf Bäumen und Dächern könne weiter zunehmen.

+++ Mittwoch 9. Januar 2019 +++

Auch der heutige Tag bringt neuen Schnee und starken Wind mit sich. Bis zum Ende der Woche bleiben die Wetterverhältnisse ähnlich. Die Temperaturen bewegen sich rund um den Gefrierpunkt, wodurch erhöhte Glättegefahr besteht.

+++ Dienstag, 8. Januar 2019 +++

Die kommende Woche bleibt nass, kalt und glatt. Am heutigen Dienstag ist mit wiederholten Schneeschauern zu rechnen. Ab Mittag sind auch kurze Gewitter nicht auszuschließen. Es herrscht ein mäßiger bis frischer Wind mit stürmischen Böen.
Im Laufe der Woche kann es immer wieder zu leichtem Schneefall und Glatteis kommen. Temperatur-Höchstwerte liegen hier bei -6 bis +6 Grad.

+++ Freitag, 4. Januar 2019 +++

Auch für Freitag und das anstehende Wochenende warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor Glätte und Neuschnee. Besonders im Norden und Osten ist mit 1 bis 3 cm Neuschnee zu rechnen.

In der Nacht zum Samstag vor allem oberhalb 200 Metern wird nasser Neuschnee erwartet. Im weiteren Verlauf des Samstags bei auf 400 bis 600 Metern ansteigender Schneefallgrenze weitere 1 bis 5 cm, in Staulagen des Berglandes um 15 cm Neuschnee.

Temperaturhöchstwerte von +4 Grad am Oberrhein und -2 Grad im Bergland. Schwacher bis mäßiger, im Bergland mitunter stark böiger Wind aus westlichen Richtungen.

+++ Mittwoch, 2. Januar 2019 +++

Zwischen einem Hoch über Großbritannien und einem Tief über dem Baltikum gelangt Kaltluft nach Baden-Württemberg. Am Nachmittag und am Abend ab 400 Metern Glätte durch geringfügigen Schneefall, ab 600 Metern bis zum Abend 1 bis 3 cm Neuschnee.

Höchstwerte von -2 Grad im Bergland bis +7 Grad im Kraichgau.

In der Nacht zum Donnerstag und am Donnerstagvormittag bis in tiefe Lagen Glätte durch überfrierende Nässe. Außerdem im höheren Bergland Dauerfrost.

Am Donnerstag gibt es zunächst einen Mix aus Sonne und Wolken, im Tagesverlauf kommen von Norden her mehr Wolken, örtlich leichter Schneefall mit Schneeglätte bis in tiefere Lagen. Temperaturen maximal bei -4 Grad im Bergland und +3 Grad im Rheintal.

+++ Dienstag, 1. Januar 2019 +++

Der Deutsche Wetterdienst vermeldet für den Dienstag neblig-trübes Wetter für den Südwesten. Tagsüber bleibt es bedeckt, ab Mittag von Norden her gebietsweise leichter Regen, oberhalb etwa 1000 Metern kann es Schnee geben.

Die Temperaturen bewegen sich zwischen 2 und 8 Grad. Auch die kommenden Tage soll es trüb bleiben und noch etwas kälter werden.

+++ Montag, 31. Dezember 2018 +++

Nebel könnte die Freude am Feuerwerk in der Silvesternacht in Baden-Württemberg trüben. Gleichzeitig bleibt es aber voraussichtlich trocken, obwohl es stark bewölkt ist. Das sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Montag in Offenburg. Die Temperaturen bleiben mit 0 bis 5 Grad so gerade noch im positiven Bereich. Im Bergland und im Allgäu können in der Silvesternacht Minusgrade erreicht werden. Am Neujahrstag bleibt es morgens ziemlich nebelig. Die Sonne versteckt sich hinter den Wolken, und am Nachmittag zieht dann auch Regen nach Baden-Württemberg. Es bleibt tagsüber mit 3 bis 8 Grad relativ mild. Kälter wird es in der Nacht zum Mittwoch: Es kann in Höhenlagen ab 400 Metern schneien.

+++ Donnerstag, 27. Dezember 2018 +++

Den Südwesten erwarten neblige Tage vor dem Jahreswechsel. Ursache dafür sei ein winterlicher Hochdruckeinfluss, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Mittwoch. Die Temperaturen seien in niederen Lagen mit minus einem Grad kälter, als in den höheren Lagen bei bis zu neun Grad. Ab Sonntag ist dann Regen angekündigt. Zudem soll der Wind stärker werden.

+++ Samstag, 22. Dezember 2018 +++

Es bleibt regnerisch und sehr windig über das Wochenende. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt oberhalb von 600 Metern vor Sturmböen, oberhalb von 1000 Metern kann es sogar zu Orkanböen kommen. Vereinzelt kann es im Südwesten zu Gewittern kommen.

Bis zum Dienstag lassen Regen und Wind langsam nach.

+++ Donnerstag, 20. Dezember 2018 +++

Zum Wochenende hin wird das Wetter in Baden-Württemberg allmählich milder. Durch starken Wind und Regenschauern bleibt es aber unangenehm. Stellenweise müsst ihr auch in den nächsten Tagen noch mit Glatteis auf den Straßen rechnen, teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.

Am Freitag und Samstag erreichen die Temperaturen im Land um die 10 Grad. Für weiße Weihnachten sehe es jedoch nicht mehr gut aus, sagt DWD-Mitarbeiter Marco Puckert.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel