Biberach / Sven Kaufmann  Uhr
Bald beginnt in Biberach das Schützenfest 2019: Vom 12. bis 21. Juli wird auf dem Kinder- und Heimatfest kräftig gefeiert. Wir sagen dir, auf welche Neuerungen du dich freuen kannst.

In Biberach warten schon alle auf den Beginn des Schützenfestes 2019. Überall in der Stadt kann man Trommlergruppen und Musikkapellen beim Üben hören, die für die Festtage vom 12. bis 21. Juli den perfekten Auftritt abliefern wollen. Natürlich gibt es auch in diesem Jahr einige Neuerungen, wir sagen dir, was wichtig ist.

Tanz auf dem Marktplatz: DJ-Bühne auf dem Schadenhof

Für viele ist der Tanz auf dem Marktplatz am 14. Juli (ab 18.30 Uhr) mit seinen Live-Bands auf zwei Bühnen einer der Schützen-Hotspots. Das Spektrum auf der Marktplatz-Bühne und der Holzmarkt-Bühne reicht von Rock und Pop bis zu aktuellen Charts.

Um auch die junge Generation besser zu erreichen, wird der Tanz auf dem Marktplatz um eine dritte Bühne erweitert: Dieses Jahr werden erstmals auf dem Schadenhof DJ’s auflegen, und zwar Lupus, Deep Space, Deffekt Soundsystem, Earl Cray & Eleven Spins. „Damit erreichen wir nun alle Altersklassen“, sagte Rainer Fuchs, Vorsitzender der Stiftung Schützendirektion, bei der Vorstellung der Neuerungen für das Schützenfest 2019.

Außerdem wird das gastronomische Angebot erweitert. Wie auch für die anderen Bühnen beim Tanz auf dem Marktplatz brauchen Besucher ein Festabzeichen.

Das übrige Programm beim Tanz auf dem Marktplatz: Auf der Marktplatz-Bühne spielt um 19.30 Uhr das „High Tension Orchestra“, auf der Holzmarkt-Bühne „X-PLOSIVE“.

Youtube Tanz auf dem Marktplatz

Das Biberacher Schützenfest läuft vom 12. Juli bis 21. Juli. Für manche Veranstaltungen brauchen Besucher Tickets. Dazu gehören auch Festabzeichen. Der Verkauf hat begonnen.

30 Fahrgeschäfte auf dem Gigelberg

Aus rund 300 Bewerbungen für das Biberacher Schützenfest 2019 wurden 30 Fahrgeschäfte für den Vergnügungspark auf dem Gigelberg ausgewählt. Darunter sind neben Klassikern wie Kettenkarussell und Riesenrad auch der „T-Rex Tower“, ein Freifallturm mit einer Höhe von 21 Metern.

Eine Loopingfahrt in 22 Metern Höhe bietet der „Mondlift“, 39 Spiele auf fünf Ebenen das Laufgeschäft „Viva Cuba“ und Flüge bis in 25 Metern Höhe das Hochfahrgeschäft „Rocket“. Die Schützendirektion verspricht „Nervenkitzel ohne Ende“.

Für die kleineren Gäste gibt es wieder „Spiel mit“, ein kostenloses Spielangebot für alle Kinder auf dem Gelände des Vergnügungsparks zwischen der Stadtbierhalle und der Gigelberghalle. Neu bei „Spiel mit“ ist in diesem Jahr ein Klettertisch.

Zum historischen Festzug sollen am Alten Postplatz nun auch Ständchen gespielt werden, der FV Biberach sorgt für die Bewirtung.
© Foto: Rolf Schmid

Ständchen zu den Festzügen auf dem Alten Postplatz

Auf den Alten Postplatz kamen bisher während der drei großen Festzüge relativ wenige Zuschauer. Die Schützendirektion will den Platz beleben und die Zuschauer besser verteilen. Deswegen werden dieses Jahr vor dem Bunten Festzug am Schützenmontag (15. Juli) und dem Historischen Festzug am Schützendienstag (16. Juli) von 8.30 Uhr an sowie zum Festzug an Bauernschützen (21. Juli) von 10.30 Uhr an mehrere Gruppen der Schützendirektion Ständchen spielen. Unter anderem sind die Schweden dabei. Der FV Biberach übernimmt die Bewirtung bis etwa 30 Minuten nach den Festzügen. Es sollen auch Sitzgelegenheiten auf dem Alten Postplatz aufgebaut werden. Brigitte Wall, Pressesprecherin der Schützendirektion, weist darauf hin, dass der Alte Postplatz für Familien besonders geeignet sei: Der nahe Klostergarten biete für müde Kinder eine gute Rückzugsmöglichkeit.

Vom 12. bis 21. Juli zieht es wieder Zehntausende zum Schützenfest nach Biberach an der Riß. Wir sagen Dir, warum sich ein Besuch lohnt.

Jahrgänger-Gottesdienst wieder in der Kirche

Neu ist auch, dass der Jahrgänger-Gottesdienst am 13. Juli um 17.30 Uhr nach der Renovierung von St. Martin wieder in der Stadtpfarrkirche gefeiert wird. Geleitet wird er vom neuen katholischen Pfarrer Stefan Ruf und dem evangelischen Stadtpfarrer Ulrich Heinzelmann.

Da es beim Jahrgängerumzug am Schützensamstag, 13. Juli (19 Uhr) immer wieder gefährliche Situationen gibt, weist die Schützendirektion darauf hin, dass Pferdegespanne, Tiere, Kraftfahrzeuge, E-Bikes und Pedelecs nicht erlaubt sind. Auch offenes Feuer, Grills und Pyrotechnik sind tabu. Zudem fordert die Schützendirektion alle Jahrgänger dazu auf, sich angemessen zu kleiden und nicht betrunken am Festzug teilzunehmen.

Tanz durch die Jahrhunderte beginnt früher

Viele Besucher des Biberacher Schützenfestes 2019 freuen sich auf die Vorführungen beim Tanz durch die Jahrhunderte am 17., 19. und 20. Juli auf dem Marktplatz. In diesem Jahr beginnen die Veranstaltungen bereits um 20 Uhr. Dort werden Tänze aus allen Epochen gezeigt, von bäuerlichen Tänzen des späten Mittelalters über Renaissance- und Rokoko-Tänze bis hin zum bürgerlichen Ball zu Bismarcks Zeiten und den modernen Tänzen des 20. Jahrhunderts. Hier wiederum reicht das Spektrum von Charleston und Boogie-Woogie über Rock’n’Roll bis Breakdance / Urbane Tänze mit Soul, Rap und Housemusik.

.

Das könnte dich auch interessieren:

Bereits zum fünften Mal findet am Memminger Flughafen in Memmingerberg das Ikarus Festival statt. Sechs Bühnen und über 100 Künstler sorgen für ein cooles Wochenende.

Lena Meyer-Landrut hat den Sommer eingeläutet: Auf Instagram hat die Sängerin zwei Oben-ohne-Fotos gepostet - und polarisiert damit.