Wie die Polizei berichtet, war ein 59-Jähriger mit seinem BMW am Montagnachmittag gegen 13.40 Uhr auf der B313 aus Richtung Meßkirch kommend in Richtung Sigmaringen unterwegs. Aus bislang nicht geklärter Ursache kam er zwischen Rohrdorf und der Abzweigung der K8279 beim Freilichtmuseum "Campus Galli" nach links von der Fahrbahn ab. Dort fuhr er auf den Beginn einer Leitplanke auf, dadurch wurde das Auto angehoben, und es prallte mit nahezu unverminderter Geschwindigkeit frontal in einen entgegenkommenden Smart, in dem eine 69-jährige Frau am Steuer saß.

Frau stirbt noch am Unfallort

Die Frau wurde durch die Wucht des Aufpralls so schwer verletzt, dass sie noch im Fahrzeug starb. Der 59-jährige mutmaßliche Unfallverursacher wurde durch die Kollision in seinem Fahrzeugwrack eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen.

Notarzt mit Rettungshubschrauber im Einsatz

Er musste von den Freiwilligen Feuerwehren Meßkirch und Inzigkofen mit technischem Gerät aus dem stark zerstörten Wagen befreit werden. Er wurde vom Notarzt, der mittels Rettungshubschrauber zum Unfallort kam, erstversorgt. Anschließend wurde der BMW-Fahrer vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

B313 nach Unfall voll gesperrt

An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 55.000 Euro. Für die Bergungsarbeiten und die polizeiliche Unfallaufnahme musste die B313 voll gesperrt werden, die Vollsperrung dauert am frühen Abend aktuell noch an. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Gutachter hinzugezogen.