Ein groß gewachsener Mann verharrt geduldig am Ufer der Tauber. Der bärtige Rumäne mit der Strickmütze beobachtet Taucher der Polizei bei der Suche nach seiner Tochter Stefania. Die 13-jährige Schülerin ist am 9. Januar in den Fluss geraten. Seither unternehmen Rettungskräfte alles, sie zu finden. Dass das Kind noch leben könnte, nimmt niemand ernsthaft an. Der Vater sagt nichts dazu. „Ich spreche nicht Deutsch“, wehrt er Fragen ab.

Speziell geschulte Ortungshunde der DLRG-Ortsgruppe Wertheim hatten erneut angeschlagen, weil sie möglicherweise einen Menschen im Wasser aufgespürt haben. Der Bereich liegt vor einem großen Wehr beim Tauberbischofsheimer Stadtteil Impfingen. Die Taucher tasten sich zentimeterweise durch das trübe, schnell fließende Wasser. Wieder bleibt die Suche erfolglos, wie in den elf Tagen zuvor, als auch Hubschrauber eingesetzt waren.

Zeugen sehen jemanden ins Wasser stürzen

Was an jenem Mittwoch gegen 17 Uhr auf der Brücke geschah, ist noch immer nicht ganz klar – oder die Polizei sagt nicht alles, was sie weiß. Auf jeden Fall sahen Zeugen eine Person ins Wasser stürzen. Weil zugleich eine Familie ihre Tochter suchte, wird davon ausgegangen, dass beides zusammenhängt. Sicher sei, dass es „keinerlei Fremdeinwirkung“ gegeben habe, sagt Burkhard von der Groeben, der Leiter des örtlichen Polizeireviers. Er schließt zwar nicht aus, dass das Mädchen irgendwie wieder aus dem Fluss herausgekommen sein könnte, „aber das ist sehr, sehr unwahrscheinlich“.

Deshalb dauert die Suchaktion an, bis Gewissheit herrscht. Wegen der starken Strömung wird die Tauber inzwischen auf einer Länge von mehr als zehn Kilometer durchkämmt. Aber wegen Hochwassers war der Pegel so hoch, dass eine Leiche auch über Hindernisse geschwemmt worden sein könnte. Die Tauber mündet nach vielen Schlingen bei Wertheim in den Main.

Die Polizei reduziert jetzt den bisher großen Aufwand, nur noch die Kräfte des Reviers in Tauberbischofsheim sind eingesetzt. Sie hoffen auch auf Zeugen, die „verdächtige Wahrnehmungen im Flussbereich“ melden. Solange wird der schweigende Mann am Ufer stehen.

Das könnte dich auch interessieren:

Angestellte mit Pistole bedroht Bewaffneter Überfall in Blaustein

Ulm