Themenabend Zwischen Aufbruch und Ankunft: Themenabend im Stadthaus

Ulm / swp 08.12.2016

„Moments of Movement – zwischen Ankommen und Schon-immer-da-gewesen“ heißt ein Themenabend morgen, Freitag, 20 Uhr, im Stadthaus. Drei Arbeiten befassen sich mit Fliehen und Wurzelnschlagen, mit Aufbau und Abbruch und mit dem Mythos Heimat: Es ist der Versuch dreier Künstlerinnen, die Perspektiven aller zu verstehen.

 Der Abend beginnt mit dem Kurzfilm „One Million Steps“ von Eva Stotz, der im Sommer 2013 in Istanbul entstand – zum Zeitpunkt einer großen Aufbruchsbewegung, den Gezi-Protesten. Dieser auch aus Ulm unterstützte Kurzfilm lief auf mehr als 80 Festivals und wurde zwölfmal ausgezeichnet.

Es folgt die audiovisuelle Arbeit „Moments of Movement“, die zum ersten Mal in Deutschland präsentiert wird. Drei arabische und zwei Ulmer Musiker, Samir Mansour, Tamim Alkhos, Ammed Al Trkuawe und Erik Kooger, sowie die Amsterdamer Stepptänzerin Marije Nie reflektieren die Themen „Flucht“, „Freiheit“ und „Unfreiheit“ durch Stepptanz, Sound, Film und Musik.

Die dritte Arbeit verortet die Thematik in der Region, in der viele Geflüchtete leben. In der Videoinstallation „Obermarchtal und der Rest der Welt“ führt die Künstlerin Katarina Schröter Interviews in einer kleinen Gemeinde, in der neue und alte Bewohner des Dorfes ohne Berührungspunkte nebeneinander leben. Der Eintritt zu dem Abend im Stadthaus ist frei. swp