Ulm Zweite "Kunst Schimmer" startet am Samstag

Ulm / KÄL 21.03.2014
"Raus aus dem Elfenbeinturm der Kunst, rein ins Zuhause der Menschen." So fasst Tommi Brem flott das programmatische Anliegen von "Kunst Schimmer #2" zusammen. Dabei handelt es sich um den Versuch, eine Kunstmesse als Teil der Ulmer Messe Leben-Wohnen-Freizeit zu installieren.

Der Vorgänger "Kunst Schimmer #1" zur Herbstmesse Haus und Heim wurde von den Besuchern so gut angenommen, dass auch die Messeleitung ein Interesse an einer Fortsetzung zeigte. Die ist mit diesmal 90 statt 18 teilnehmenden Künstlern aus Deutschland, Spanien, Italien, und Mexiko von Samstag an im Eingangsbereich der Donauhalle zu sehen.

Ins Leben gerufen wurde dieses Experiment von Cecilia Espejo, Künstlerin und Event-Planerin, und von Stefan Grzesina, Künstler und Kurator der Ulmer Kunstfahrschule. Tommi Brem gehört wie andere Aktive eines Künstlerkollektivs zum Organisationsteam der auch als Informationsplattform für Kunst- und Kulturschaffende funktionierenden Schau. Während der Messe (22.-30. März) sind Kunst, Street-Art und Design der Teilnehmer zu sehen, dazu gibt es täglich jeweils ab 10.30 Uhr Workshops, Musik, Performances, Art-Jam, Vorträge - und ein Kunst-Kino. Erwartet werden 80 000 Besucher. Damit wuchern die Organisatoren: So viele Besucher habe kaum ein Museum in einem ganzen Jahr.

Info: kunstschimmer.com

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel