Sanierung Zuschuss für Hundehaus

Ulm / cst 18.07.2018
75.000 Euro investiert die Stadt in neue Zwinger im Tierheim.

Das neue Kleintierhaus ist fast fertig gestellt im Tierheim im Örlinger Tal. Im Bauabschnitt II soll so bald wie möglich mit dem Neubau eines Hundehauses mit 14 überdachten Zwingern begonnen werden. Kosten: 505.000 Euro. Dafür hat der Hauptausschuss des Ulmer Gemeinderats jetzt einem Investitionszuschuss in Höhe von 75.000 Euro zugestimmt. Der Neu-Ulmer Finanzausschuss berät am Mittwoch über seinen Anteil von 37.500 Euro. Es sind Sonderzuschüsse, denn die Städte Ulm und Neu-Ulm zahlen schon jährlich 180.000 Euro ans Tierheim, weil es zuständig ist für Fund- und Verwahrtiere aus den Stadtgebieten und Umgebung. Das Tierheim wurde 1933 als „Tierasyl“ gebaut und seither nur geflickt. Eine zweckgebundene Spende eines Ulmer Unternehmens in Höhe von 1,2 Millionen Euro ermöglicht nun eine Generalsanierung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel